In der Regel haben Wohnungsbaugenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften wiederkehrende Erscheinungstermine für ihre Mietermagazine. Zu besonderen Anlässen wie einem Jubiläum oder der Fertigstellung eines Neubauprojektes lohnt sich zusätzlich die Veröffentlichung einer Sonderausgabe.

 

Die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG (GWG) nutzt ihre Mitgliederzeitschrift, um die Leserinnen und Leser zweimal im Jahr über Neuigkeiten zu informieren. Ergänzend veröffentlichte die GWG im Frühjahr 2021 eine vierseitige Extraausgabe der „Zuhause in Gifhorn“, um über ihre Vertreterwahl zu berichten. Redaktionelle, textliche und grafische Unterstützung erhielt die GWG von den Osnabrücker Kommunikationsprofis von stolp+friends.

 

Die Titelseite der Sonderausgabe der GWG ist ein Blickfang. Dank des großflächigen Hinweises „Extraausgabe zur Vertreterwahl“ sehen die Mitglieder der GWG als erstes, aus welchem Grund sie sich über eine zusätzliche Ausgabe der „Zuhause in Gifhorn“ freuen dürfen. Zudem entschieden sich die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis aus Osnabrück dazu, das Vorwort des geschäftsführenden Vorstandes der GWG – Andreas Otto – ansprechend auf der Titelseite der Sonderausgabe zu platzieren. Dadurch fühlen sich die Mitglieder der GWG in diesen schwierigen Zeiten auf den ersten Blick freundlich begrüßt und auf den restlichen Seiten bleibt ausreichend Platz für weitere Inhalte.

 

Die Sonderausgabe der „Zuhause in Gifhorn“ stellt die gewählten Vertreterinnen und Vertreter sowie ihre Aufgaben vor. Dafür verfasste das stolp+friends-Team einen leicht verständlichen Text und gestaltete eine anschauliche Grafik. Diese zeigt, wie die GWG-Mitglieder über die Wahl ihrer Vertreterinnen und Vertreter Einfluss auf das Geschehen bei „ihrer“ Wohnungsbaugenossenschaft nehmen können.

 

Mietermagazin-Extraausgabe zur Vertreterwahl

Die Extraausgabe erklärt die Aufgaben der Vertreterinnen und Vertreter ansprechend.

 

Ob Vertreterversammlung oder Jubiläum: Mit einer Sonderausgabe der Mieterzeitung Ihres Wohnungsunternehmens halten Sie Ihre Mieterinnen und Mieter auf dem Laufenden. Das stolp+friends-Team empfiehlt zudem, die Inhalte der Sonderausgabe für verschiedene Kanäle aufzubereiten – zum Beispiel den News-Bereich Ihrer Website und Ihre Profile auf den sozialen Netzwerken. Bei der Umsetzung stehen Ihnen die Kommunikationsprofis gern zur Seite: Kontakt.

 

Der Wohnstätten Wanne-Eickel eG ist ein seriöses Erscheinungsbild während Videokonferenzen wichtig. Darum entschied sie sich dazu, einen virtuellen Videohintergrund von stolp+friends anfertigen zu lassen. Das Ergebnis zeigt einen Raum mit moderner Ausstattung in warmen Farben. Das Logo der Wohnstätten Wanne-Eickel eG ist gut sichtbar an einer der Bürowände platziert. Der ruhig gestaltete Hintergrund trägt dazu bei, dass die Mitarbeitenden und ihre Aussagen bei Videokonferenzen im Fokus stehen – und zeigt genau, zu welchem Wohnungsunternehmen sie gehören.

 

Virtueller Hintergrund der Wohnstätten Wanne-Eickel eG

Der virtuelle Hintergrund unterstreicht das seriöse Image während Videokonferenzen.

 

Auch die Kommunikationsprofis von stolp+friends verwenden Videohintergründe in ihrem Corporate Design während digitaler Besprechungen. Ob Konferenzraum, Einzelbüro oder Gemeinschaftsbereich: Die Hintergründe zeigen unterschiedliche Szenarien. So können die Osnabrücker zu jedem Termin das jeweils passende Bild wählen. Das beweist, wie individuell virtuelle Hintergründe an verschiedene Bedürfnisse und Vorstellungen angepasst werden können.

 

Virtueller HIntergrund von stolp+friends

Unterschiedliche virtuelle Hintergründe eignen sich für verschiedene Anlässe.

 

Sie wünschen sich kreative Unterstützung bei der Gestaltung von virtuellen Videohintergründen im Corporate Design Ihres Wohnungsunternehmens? Weitere Informationen erhalten Sie von den Kommunikationsprofis von stolp+friends.

Wer eine Mitgliedschaft bei einer Wohnungsbaugenossenschaft eingeht, geht damit gleichzeitig eine Art „Bund fürs Leben“ ein, denn: Wer das Leben bei einer Genossenschaft erst einmal kennen und schätzen gelernt hat, will häufig nie wieder woanders wohnen. Kein Wunder also, dass Genossenschaften jedes Jahr zahlreichen Mitgliedern zum 10-, 25- oder gar 50-jährigen Jubiläen gratulieren können.

 

Auch bei der Wohnstätten Wanne-Eickel eG wird ein besonderer Meilenstein ihrer Mitglieder zelebriert: Dazu lädt die Genossenschaft aus Wanne-Eickel alljährlich ihre Mitglieder, die ihr 50-jähriges Jubiläum unter dem Dach der Genossenschaft feiern, zu einem festlichen und geselligen Mittagessen ein. Aufgrund der Corona-Pandemie musste diese Feier 2020 leider ausfallen. Dennoch sollten die Jubilare angemessen geehrt werden.

 

Zum Glück hatte die Genossenschaft – unabhängig von der Corona-Pandemie – ein zusätzliches Präsent geplant, was die Erinnerung an diesen besonderen Tag nachhaltig prägen soll: Mit der kreativen Unterstützung vom stolp+friends-Team ließ die Genossenschaft eine wertige, goldene Münze in höherer Stückzahl produzieren. Vorrangig soll diese Ehrenmünze zur Auszeichnung der langjährigen Mitglieder dienen. Da die Münze aber textlich sowie grafisch zeitlos und neutral gestaltet ist, eignet sie sich ebenso gut dafür, andere Erfolge innerhalb der Genossenschaft auszuzeichnen. In der diesjährigen Frühjahrs-Ausgabe des von stolp+friends gestalteten Mitgliedermagazins „unter uns“ berichtete die Genossenschaft aus Wanne-Eickel erstmals über das prägende Präsent für die 17 Jubilare. Die Goldmünze, die die besondere Verbindung zwischen Genossenschaft und Mitgliedern symbolisiert, kam gut bei den Jubilaren an und findet bestimmt einen Ehrenplatz in ihrem Zuhause.

 

Übrigens: Auch unabhängig von Jahres- und Geburtstagen stärken kleine Präsente und Aufmerksamkeiten die Bindung zwischen Ihrem Wohnungsunternehmen und Ihrer Mieterschaft – besonders in Krisenzeiten. Machen Sie Ihren Mitgliedern oder Mieterinnen und Mietern doch mal wieder eine Freude! Das stolp+friends-Team hat viele kreative Ideen – rufen Sie gleich an.

Dem stolp+friends-Team ist der persönliche Austausch mit seinen wohnungswirtschaftlichen Auftraggebern besonders wichtig. Dabei erkennen die Branchenexperten die Wünsche und Herausforderungen ihrer Kunden am besten.

 

Auch während der aktuellen Kontaktbeschränkungen pflegen die Kommunikationsprofis den Austausch mit ihren Auftraggebern. „Wir bieten unseren Kunden zum Beispiel Hybridtermine an“, erklärt Jan Franzkowiak, Teamleiter sowie Projekt- und Account-Manager bei stolp+friends. Bei dieser Veranstaltungsform treffen sich ein bis zwei Mitarbeitende des stolp+friends-Teams mit ein paar wenigen Mitarbeitenden des jeweiligen Wohnungsunternehmens – und die weiteren Teilnehmenden beider Unternehmen schalten sich einzeln per Liveübertragung dazu. „So erhalten wir persönliche Einblicke vor Ort und achten gleichzeitig auf den Gesundheitsschutz aller Beteiligten“, freut sich Jan Franzkowiak.

 

Ein Beispiel für einen erfolgreichen Hybridtermin: Im März 2021 führten die Kommunikationsprofis einen Workshop mit der Esslinger Wohnungsbau GmbH (EWB) durch. Zunächst luden zwei Mitarbeitende der EWB – Abteilungsleiter aus verschiedenen Bereichen – den stolp+friends-Geschäftsführer Kay P. Stolp sowie Jan Franzkowiak zu einer Quartiersbesichtigung ein. Damit war eine ideale Grundlage für den anschließenden Workshop geschaffen: mit den vier zuvor genannten Personen vor Ort in der Geschäftsstelle der EWB in Esslingen und mehreren dazugeschalteten Personen. Der Großteil davon gehörte zum Team der EWB, ein weiterer Teilnehmer war Projekt- und Account-Manager Marco Palmieri aus dem stolp+friends-Team.

 

„Ob vor Ort oder zugeschaltet per Videokonferenz: Mit der Unterstützung von stolp+friends entwickelten die Mitarbeitenden der EWB wertvolle Ideen. Diese werden wir bei der Umsetzung wohnungswirtschaftlicher Projekte für die EWB gern einbeziehen“, resümiert Marco Palmieri den Workshop.

 

Das stolp+friends-Team berät auch Sie, wenn Sie Unterstützung bei den Projekten Ihres Wohnungsunternehmens wünschen – gern im Rahmen eines Hybridtermins. Sprechen Sie uns am besten gleich an.

Wie sieht eigentlich der Arbeitsalltag einer Texterin bei stolp+friends aus? Am Vormittag wird ein Mietermagazin-Artikel über einen Ausflugstipp an der Nordsee getextet; am Nachmittag warten eine Vermietungsanzeige für eine süddeutsche Wohnungsgesellschaft sowie ein Projektname und Claim im Rahmen des Neubaumarketings für ein genossenschaftliches Bauvorhaben im Ruhrgebiet.

 

Während die Texterinnen von stolp+friends den großen Vorteil haben, ausschließlich für die Branche der Wohnungswirtschaft zu texten, müssen sie dennoch verschiedene Faktoren, wie Zielgruppe, individuelle Besonderheiten, Tonalität und vieles mehr, berücksichtigen. Das stellt selbst erfahrene Profis manchmal vor die Herausforderung, das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren

 

Um den Fokus auf die Kommunikationsziele der wohnungswirtschaftlichen Auftraggeber von stolp+friends zu halten, sind die Texterinnen Annika Molsbeck und Michelle Saarberg für ein paar Stunden aus dem Arbeitsalltag abgetaucht. Im Strategie-Workshop „Kern & Botschaft“ der renommierten Hamburg School of Ideas begaben sie sich auf die Suche nach dem Kern.

 

Meisterkurs-Dozent Michael Matthiass nutzte für den Theorieteil des Workshops zur Veranschaulichung ein Bild aus der Vogelperspektive: Es zeigt ein Boot auf dem Meer, unter dem der Schatten eines Wales zu sehen ist. Dies versinnbildlicht, wie der menschliche Denkapparat funktioniert und wie Denken und Sprache zusammenhängen.

 

Anhand von anonymisierten Beispielen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden erlernten die stolp+friends-Texterinnen die richtige Technik, auf die leise Stimme ihres inneren Wals (unbewusstes Denken) zu hören, um künftig den Kern eines Projektes, eines Produkts oder einer Marke zu finden. Denn nur wer versteht, worum es im Kern geht, kann daraus starke und wert(e)volle Botschaften texten. Durch den hohen Praxisbezug konnten die Texterinnen Annika Molsbeck und Michelle Saarberg das neu erworbene Wissen direkt im Arbeitsalltag anwenden.

 

Egal, ob Pressemitteilungen, Broschüren oder Anzeigen – die Texterinnen von stolp+friends unterstützen Wohnungsunternehmen aus ganz Deutschland bei ihren Kommunikationsherausforderungen mit Texten, die begeistern. Lernen Sie uns kennen: Kontakt.

Auszubildende sind die Fachkräfte der Zukunft. Daher lohnt es sich für sozial verantwortlich handelnde Wohnungsunternehmen, in die Ausbildung junger Immobilienkaufleute zu investieren. Ihre Wunschbewerberinnen und -bewerber sprechen Wohnungsbaugenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften mit gelungenen Anzeigen und Plakaten an.

 

Die Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH (HGW) gehört neben vielen anderen Wohnungsunternehmen zu den Wohnungsgesellschaften, die junge Immobilienkaufleute ausbilden. Diese haben bei der HGW die Möglichkeit, alle Abteilungen zu durchlaufen und das gesamte Spektrum der Wohnungswirtschaft kennenzulernen. stolp+friends hat für die HGW ein neues Stellenanzeigenkonzept entwickelt.

 

Bei der Umsetzung dieser Aufgabe setzte stolp+friends auf eine Tonalität und Bildsprache, die Sicherheit und Geborgenheit ausdrücken. Dadurch zeigt die Anzeige der HGW: Wir sind ein Ausbildungsbetrieb, der Teamarbeit und ein gutes Arbeitsklima großschreibt. Mit der Stellenanzeige gewinnt die HGW auf Online-Jobbörsen, in einer App und in der aktuellen Ausgabe des Kundenmagazins „Zuhause in Herne“ die Aufmerksamkeit ihrer Wunschbewerberinnen und -bewerber. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Fast zwanzig Personen haben sich bereits auf die Ausbildung bei der HGW beworben.

 

HGW-Stellenanzeige in der Zeitung

Für die Verwendung in Tageszeitungen ist die von stolp+friends erstellte Anzeige ebenfalls geeignet.

 

Auch die Geislinger Siedlungs- und Wohnungsbau GmbH (GSW) bildet im Jahr 2021 Immobilienkaufleute aus. Für die GSW entwickelte stolp+friends ein Stellenanzeigenkonzept in dreifacher Ausführung: als Plakat, als Social-Media-Anzeige und als Printanzeige.

 

Der markant-frische Grünton aus dem Corporate Design der GSW – das ebenfalls von stolp+friends entwickelt wurde – eignet sich optimal, um die junge Zielgruppe anzusprechen. Ergänzend dazu setzten die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis aus Osnabrück bei den Plakaten sowie Social-Media- und Printanzeigen eine einladende Gestaltung um. Die freundliche Tonalität wirkt auf Schulabsolventen vertraut und vermittelt gleichzeitig einen seriösen Eindruck der GSW als verlässlicher Ausbildungsbetrieb.

 

Stellenanzeigen auf der Website der GSW

Die GSW verwendet die von stolp+friends realisierte Stellenanzeige unter anderem auf ihrer Website.

 

Ihr Wohnungsunternehmen bildet wie die HGW und die GSW junge Menschen als Immobilienkaufleute oder in anderen wohnungswirtschaftlichen Bereichen aus? Mit ansprechenden Anzeigen oder Plakaten auf verschiedenen Kanälen finden Sie die passenden Bewerberinnen und Bewerber. Weitere Informationen erhalten Sie von stolp+friends.

Unter anderem wegen der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie musste die Baugenossenschaft Dormagen eG ein beliebtes Angebot – das Quartierscafé – Anfang 2020 einstellen. Rund ein Jahr später wurde es wiederbelebt – trotz Kontaktbeschränkungen, aber dank eines klugen Konzepts und der passenden Kommunikation.

 

Damit die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils nicht länger auf „ihr“ Quartierscafé verzichten mussten, entwickelte die Baugenossenschaft gemeinsam mit dem freien Träger Internationaler Bund (IB), in dessen Räumlichkeiten die Nachbarschaftstreffen bisher stattfanden, ein digitales Konzept. Über einen Videokonferenzdienst erstellten sie einen virtuellen Raum, um den überwiegend älteren Besucherinnen und Besuchern des Quartierscafés das gesellige Treffen zu ermöglichen, indem diese sich von zu Hause zuschalten: mittels Smartphone, Tablet oder Laptop.

 

Es fehlte nur noch eines: die Zielgruppenkommunikation. Um auf das neue Online-Angebot aufmerksam zu machen, gestaltete stolp+friends passende Plakate und Flyer mit hohem Wiedererkennungswert. Um den potenziellen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die technischen Hürden zu nehmen, befindet sich auf der Rückseite des Flyers eine verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie sie das virtuelle Quartierscafé betreten.

 

Einladung zum digitalen Qusartierstreff

Dank der Anleitung ist die Teilnahme am digitalen Quartierstreff ganz einfach.

 

„Unsere Baugenossenschaft freut sich, dass wir bereits erste Teilnehmende von unserem digitalen Quartierscafé begeistern konnten. Das ist ein guter Auftakt für das digitale Format. Und wir sind uns sicher, dass sich in der Zukunft noch mehr Teilnehmende anmelden werden“, bewertet Carolin Hünseler, PR- und Marketingverantwortliche bei der Baugenossenschaft, den Start des digitalen Quartierscafés.

Ein besonderes Schmankerl: Zum Start des neuen Online-Angebots erwartete die angemeldeten Teilnehmenden ein leckeres Stück Kuchen – pünktlich zum Beginn der Veranstaltung. Eine engagierte Mitarbeiterin lieferte den Kuchen persönlich aus.

 

Sie wünschen sich ebenfalls kommunikative Unterstützung, um Ihren virtuellen Nachbarschaftstreff bekannter zu machen? Kontakt.

LinkedIn und XING sind soziale Netzwerke, auf denen Unternehmen – auch Wohnungsunternehmen – Neuigkeiten veröffentlichen können. Das unterstreicht ihr Image als fairer Wohnraumanbieter und stärkt die Bindung zu den Bestandsmietern.

 

Ein wertvoller Tipp der Kommunikationsprofis von stolp+friends: Engagierte Mitarbeitende, die selbst über ein Profil bei LinkedIn oder XING verfügen, können die Beiträge ihres Arbeitgebers teilen. Das verleiht den Posts von Wohnungsbaugenossenschaften und kommunalen Wohnungsgesellschaften eine höhere Reichweite und mehr Nachdruck.

 

Ein weiterer Rat von stolp+friends. LinkedIn und XING unterscheiden sich in einem wichtigen Punkt von Instagram und Facebook. Zahlreiche Berufseinsteiger und Fachkräfte aller Branchen nutzen die Plattformen LinkedIn und XING explizit, um geschäftliche Kontakte zu knüpfen oder nach einem neuen Job zu suchen. Daher lohnt es sich für Wohnungsunternehmen, freie Stellen auf LinkedIn und XING zu veröffentlichen – oder potenzielle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer per Direktnachricht zu kontaktieren.

 

Sie wünschen sich Unterstützung beim Einrichten und Bespielen eines Unternehmensprofils auf LinkedIn oder XING? Kontaktieren Sie die Kommunikationsprofis von stolp+friends für eine unverbindliche Beratung!

 

Übrigens: Auch das stolp+friends-Team ist mit einem Unternehmensprofil bei LinkedIn und XING vertreten. Folgen Sie den Branchenexperten und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Wohnungsbaugenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften stellen ihre Mieterinnen und Mieter in den Mittelpunkt: Sie bieten ihnen ansprechenden sowie bezahlbaren Wohnraum an und tragen mit wohnbegleitenden Serviceangeboten zu ihrer Lebensqualität bei.

 

Damit möglichst viele Menschen das wertvolle Angebot von sozial verantwortlich handelnden Wohnungsunternehmen kennenlernen, empfehlen die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis von stolp+friends: Tut Gutes und redet darüber – zum Beispiel in einem Wertschöpfungsbericht oder einem Mietermagazin. Um dabei möglichst viele Menschen zu erreichen, ist eine gut verständliche Ausdrucksweise ohne Abkürzungen und Buzzwords (Trendworte, die sich phasenweise großer Beliebtheit erfreuen) essenziell.

 

Die Kommunikationsprofis verraten drei Punkte, auf die sie unter anderem beim Verfassen von Texten für Wertschöpfungsberichte und Mietermagazine achten:

 

1. Fachbegriffe und Anglizismen vermeiden oder erklären

 

Auf den ersten Blick wirken Texte mit Fachbegriffen und Anglizismen (Wörter, die wir aus dem Englischen in den deutschen Sprachgebrauch übernommen haben) womöglich gut recherchiert und ansprechend. Doch: Nicht für alle Menschen gehören Fachbegriffe und Anglizismen zum täglichen Sprachgebrauch dazu. Daher achtet das stolp+friends-Team beim Schreiben von Texten darauf, Fachbegriffe und Anglizismen zu vermeiden oder zu erklären – und somit alle Leserinnen und Leser einzubeziehen.

 

2. Lange Begriffe am besten aufgliedern

 

Auch komplexe Sachverhalte lassen sich verständlich erklären. Das macht Kommunikation auf Augenhöhe aus. Die wohnungswirtschaftlichen Branchenexperten achten beim Verfassen von Texten darauf, Aneinanderreihungen von Substantiven zu vermeiden und stattdessen einfacher zu verstehende Begriffe zu verwenden. Ein Beispiel: Das Wort „Rauchabzugsanlagenwartung“ ist mühselig zu lesen – unter dem Begriff „Wartung der Anlage für den Rauchabzug“ können sich dagegen viele Personen etwas vorstellen.

 

3. Kurze Sätze erleichtern den Lesefluss

 

Viele Menschen können nur eine bestimmte Anzahl an gelesenen Zeichen im Kurzzeitgedächtnis speichern. Daher achtet das stolp+friends-Team beim Schreiben von Artikeln auf kurze Sätze. Im Idealfall haben diese weniger als 150 Zeichen. Mit dieser Vorgehensweise ermöglichen die Kommunikationsprofis einen guten Lesefluss – und sorgen dafür, dass die Leserinnen und Leser die Informationen über das jeweilige Wohnungsunternehmen leicht verarbeiten können.

 

 

 

Ein gelungenes Beispiel: der "WeitBlick"

Eines von vielen gelungenen Beispielen: Das Vorwort des Gemeinschaftsmagazins „WeitBlick“ ist verständlich geschrieben.

 

Sie möchten das Angebot Ihres Wohnungsunternehmens in einem Wertschöpfungsbericht oder Mietermagazin vorstellen? Dann sollten Sie auf eine nahbare Ausdrucksweise achten, die alle Leserinnen und Leser verstehen. Das erfahrene stolp+friends-Team unterstützt Sie gern beim Schreiben ansprechender Texte und der anschließenden grafischen Aufbereitung. Ihre Ansprechpartnerin, Anke Kiehl, freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Videokonferenzen sind seit dem letzten Jahr aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber seien wir ehrlich: Sie sind manchmal auch eine Herausforderung. Besonders, wenn sich viele Teilnehmende online vor ihren Bildschirmen gegenübersitzen und alle gerne etwas zur Diskussion beitragen möchten.

 

Denn es gibt einige Situationen, in denen Wortbeiträge des Publikums stören. In diesen Fällen ist es hilfreich, sich nur visuell bemerkbar zu machen, zum Beispiel um die Zustimmung oder Ablehnung zu einem Thema anzuzeigen. Lautlos eine „Gefällt mir“- oder eine „Dankeschön“-Karte in die Kamera zu halten ist deutlich entspannter für die Vortragenden als Randbemerkungen. Und dennoch werden die „Mitteilungen“ der Kolleginnen und Kollegen oder Geschäftspartnerinnen und -partner wahrgenommen. Ein weiterer Vorteil: Das Publikum kann sich so schnell und eindeutig mitteilen. Wird zu leise gesprochen, wird die „Bitte lauter sprechen“-Karte hochgehalten. Für individuelle Notizen bietet eine Karte mit einer Sprechblase Platz.

 

Verschiedene Motive der Kommunikationskarten

Die Kommunikationskarten sind auf verschiedene Situationen ausgelegt.

 

Und wenn das gesamte Publikum mal wieder, die „Bitte Mikrofon einschalten“-Karte hochhält, sorgen die Kommunikationskarten noch für einen heiteren Moment im Online-Meeting.

 

Probieren Sie’s mal aus! Gerne erstellen wir auch für Ihr Wohnungsunternehmen Kommunikationskarten in Ihrem Corporate Design. Anke Kiehl steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.