Bestimmt kennen Sie das: Um sicher über ein Thema sprechen zu können, sollten Sie selbst von diesem überzeugt sein oder sich gut damit auskennen. So geht es auch den Mitarbeiter:innen von Wohnungsgenossenschaften und kommunalen Wohnungsgesellschaften. Damit diese die Vorzüge ihres Wohnungsunternehmens überzeugend kommunizieren können, gilt es zunächst, intern für einen einheitlichen Wissensstand sowie klare Strukturen zu sorgen.

 

Auf der Empfehlung „Optimiere die interne Kommunikation“ basiert auch das modulare Marketing- und Kommunikationskonzept, das stolp+friends 2021 für die Esslinger Wohnungsbau GmbH (EWB) entwickelte. Diese sah sich aufgrund des schnellen Personalwachstums in Verbindung mit dem äußerst aktiven Tagesgeschäft teilweise mit unterschiedlichen Wissensständen und unklaren Prozessabläufen innerhalb der Belegschaft konfrontiert. Eine Herausforderung, welche die Kommunikationsspezialist:innen aus Osnabrück und das Esslinger Wohnungsunternehmen nun gemeinsam angehen.

 

Aufbauend auf dem modularen Marketing- und Kommunikationskonzept setzte stolp+friends bereits verschiedene Maßnahmen um, um das Miteinander des EWB-Teams zu stärken. Ein Beispiel: Anlässlich des Umzuges der EWB in ein anderes Bürogebäude konzipierte das Kreativ-Team ein Handbuch für die Mitarbeiter:innen mit sämtlichen Informationen zum neuen Arbeitsplatz. Dieses ermöglicht einen Überblick über die Räumlichkeiten sowie Zuständigkeiten im neuen Gebäude und gibt Hinweise zur Nutzung des Pausenraums. So wird der Umzug für die EWB zum symbolischen Neubeginn, durch den die Kolleg:innen stärker zusammenwachsen. Zusätzlich informiert die EWB-Geschäftsführung die Mitarbeiter:innen – auf Empfehlung von stolp+friends – inzwischen mit einem internen Newsletter über aktuelle Ereignisse und sorgt dadurch für gelebte Transparenz. Die textliche und grafische Umsetzung des Newsletters übernehmen die Osnabrücker:innen für die EWB.

 

 

Gestärkt durch die ersten internen Maßnahmen konnte die EWB bereits einige ihrer aktuellen Projekte zielgerichtet und selbstbewusst an die Öffentlichkeit kommunizieren. Ein von stolp+friends konzipierter Imageflyer sowie verschiedene Pressemitteilungen zeigen beispielsweise, wie das Wohnungsunternehmen für mehr bezahlbaren Wohnraum in Esslingen sorgt.

 

Der EWB-Imageflyer als erstes Produkt gestärkter Kommunikation

Wie die EWB mehr Wohnqualität und Wohnraum in Esslingen bereitstellt – das zeigt der von stolp+friends konzipierte und gestaltete Imageflyer.

 

Das stolp+friends-Team freut sich darauf, im Jahr 2022 gemeinsam mit der EWB weitere erfolgreiche Kommunikationsmaßnahmen umzusetzen – sowohl intern als auch extern. Wünschen auch Sie ein modulares Marketing- und Kommunikationskonzept, um Ihr Wohnungsunternehmen von innen nach außen zu stärken? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Vereinbaren Sie am besten gleich ein Kennenlernen!

Unter den Auftraggebern von stolp+friends befinden sich in erster Linie Unternehmen aus der ehemals gemeinnützigen Wohnungswirtschaft. Diese handeln in der Regel von Natur aus nachhaltig: Sie nutzen E-Firmenfahrzeuge, verwenden umweltfreundliches Papier für ihre Mietermagazin-Ausgaben oder sanieren ihren Bestand energetisch – um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Auch die Esslinger Wohnungsbau GmbH (EWB) gehört zu den Wohnungsunternehmen, denen die Umwelt am Herzen liegt. Darum entschied sie sich bei der Wahl eines Geschenkes für ihre Mitarbeiter:innen für eine nachhaltige Option. Kulturtaschen sollten es sein – angefertigt aus ehemaligen Baustellenplanen. stolp+friends unterstützte die EWB bei der Suche nach einem zuverlässigen Produzenten für diese Aufgabe. Auch kreativ begleiteten die Osnabrücker:innen das Projekt – und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Kulturtasche aus EWB-Baustellenplane

Die Kulturtaschen aus Baustellenplanen sind modern gestaltet und bieten viel Platz.

 

Eine weitere Besonderheit: Die Mitarbeiter:innen der EWB erhielten ihre Kulturtaschen als Geschenk zum Umzug in ihr neues Bürogebäude. Um sicherzustellen, dass sich alle Abteilungen gut an ihrem neuen Arbeitsplatz zurechtfinden und wohlfühlen, konzipierte stolp+friends zudem einen Leitfaden für das Esslinger Wohnungsunternehmen. Dieser umfasst Lagepläne der Stockwerke, hält sämtliche Notfallnummern bereit und gibt Hinweise zur Parkplatzsituation.

 

Zur Kulturtasche gab's noch ein Mitarbeiterhandbuch zum neuen Arbeitsplatz

In dem von stolp+friends konzipierten Handbuch finden die EWB-Mitarbeiter:innen alle Informationen zu ihrem neuen Arbeitsplatz.

 

Die Kommunikationsspezialist:innen von stolp+friends stehen Ihnen gerne zur Verfügung, wenn Sie wie die EWB ein umweltfreundliches Mitarbeitergeschenk wünschen oder Ihr nachhaltiges Handeln öffentlichkeitswirksam kommunizieren wollen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Der klassische Firmenwagen war gestern – heute werden Lastenfahrräder immer beliebter. Und: sie können es mit ihren motorisierten Konkurrenten aufnehmen. In vielen Kommunen wird die Anschaffung eines Lastenfahrrads für Privatpersonen sogar bezuschusst. Denn praktisch sind die Fahrräder mit Ladefläche allemal – auch für Wohnungsgenossenschaften wie die GEWOBAU Wohnungsgesellschaft Essen eG (GEWOBAU).

 

Schon seit einigen Jahren rüstet die GEWOBAU ihre Fahrzeugflotte auf umweltfreundlichere Alternativen um. Die Mitarbeiter:innen nutzen inzwischen Elektro-Kleinwagen und seit Kurzem auch ein E-Lastenrad. Dieses steht vorwiegend dem Hausmeisterteam zur Verfügung, damit es zügig von Einsatzort zu Einsatzort gelangt. Denn Lastenräder sind deutlich wendiger und auch die Parkplatzsuche in städtischen Gebieten ist stressfreier als mit einem Auto. Gleichzeitig können die Hausmeister – auch dank der elektrischen Unterstützung – problemlos Werkzeugkasten und andere schwere oder sperrige Dinge auf der Ladefläche transportieren.

 

Und damit Passant:innen sofort wissen, wer hier so zügig durch Essens Straßen radelt und warum, entschied sich die GEWOBAU dazu, ihr schlichtes Lastenfahrrad optisch aufzuwerten, mit einer professionellen Fahrzeuggestaltung. Schließlich bietet die Ladefläche genügend Platz für schicke Eigenwerbung. Für dieses Vorhaben erhielt die GEWOBAU Unterstützung von stolp+friends. Im Corporate Design der Wohnungsgenossenschaft entwickelten die Kreativen eine passende Gestaltung für das Lastenfahrrad.

 

 

„Das neue Lastenfahrrad gefällt uns sehr gut. Wir freuen uns, dass unsere Hausmeister nun noch sichtbarer und so sympathisch in unserem Bestand unterwegs sind“,

verweist Sandra Kesseboom, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit bei der GEWOBAU aus Essen, auf die Vorteile der Lastenräder im Corporate Design der Wohnungsgenossenschaft.

 

Das bestätigen auch die beiden Hausmeister, Dietmar Melcher und Hagen Turkat:

„Uns ist es wichtig, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Mit dem neuen Lastenfahrrad klappt das richtig gut – denn so kommen wir schnell und umweltfreundlich von A nach B.“

 

Egal, ob Auto, Elektroauto, Lastenfahrrad oder ein anderes Fortbewegungsmittel: stolp+friends unterstützt Sie bei der Gestaltung Ihrer Firmenfahrzeuge, damit auch Ihre Mitarbeiter:innen die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Rufen Sie uns gerne unverbindlich an: Kontakt.

Gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen schaffen bezahlbaren und guten Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten. Und mehr noch: Viele Wohnungsgenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften zeichnen sich auch durch ihren sozialgesellschaftlichen Einsatz aus. Oft umfasst dieser die drei folgenden Punkte:

1. Engagement in Stiftungen

Ob Kultur, Bildung, Forschung oder Wirtschaft: Zahlreiche gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen sind Mitglied in einer Stiftung, die sich mithilfe von finanziellen Mitteln für einen guten Zweck einsetzt. In einigen Fällen sind Wohnungsgenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften sogar an der Gründung einer solchen Stiftung beteiligt.

2. Spendenaktionen

So individuell wie Wohnungsunternehmen gestalten sich auch die Spendenaktionen, die diese oft für einen guten Zweck durchführen: Einige Wohnungsgenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften organisieren jedes Jahr einen Spendenlauf – andere entscheiden sich bewusst für Sachspenden an Einrichtungen wie Kinderheime oder die Tafel.

3. Kooperationen mit Sozialeinrichtungen

Viele gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen setzen auch auf Kooperationen mit Sozialeinrichtungen. Weit verbreitet ist in diesem Bereich zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden, um im Bestand Tagespflegeeinrichtungen oder Möglichkeiten zum betreuten Wohnen anbieten zu können.


Mit ihrem sozialgesellschaftlichen Einsatz leisten gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen einen wichtigen Beitrag zum Leben in ihrer Stadt oder Region. Das wirkt sich indirekt selbstverständlich auch auf das Wohlbefinden ihrer Mieter:innen aus. Doch dabei stellt sich eine zentrale Frage: Wissen die Mieter:innen des jeweiligen Wohnungsunternehmens überhaupt von dessen Engagement?

 

Die Kommunikationsprofis von stolp+friends empfehlen Wohnungsgenossenschaften und kommunalen Wohnungsgesellschaften, ihren sozialgesellschaftlichen Einsatz öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren – und auch dadurch die Mieterbindung zu stärken. Sprechen Sie uns am besten gleich an und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch! Das stolp+friends-Team hilft Ihnen gerne.

Für ein gepflegtes Erscheinungsbild des Wohnungsbestandes sind aufgeräumte Gemeinschaftsflächen entscheidend. Die Kommunikationsprofis von stolp+friends empfehlen Wohnungsunternehmen: Sorgen Sie am besten Hand in Hand mit Ihren Mieter:innen für Ordnung, denn so erzielen Sie den größten Erfolg.

 

Wie das gelingt – das zeigt zum Beispiel die Baugenossenschaft Dormagen eG: Diese stellt ihren Mieter:innen kostenlose Briefkastenaufkleber mit der Aufschrift „Bitte keine Werbung“ zur Verfügung. Die Aufkleber sorgen dafür, dass die Mieter:innen keine unerwünschte Werbepost erhalten. Ein Nebeneffekt: Die Hausflure der Baugenossenschaft Dormagen sind ordentlicher, da sich hier keine liegen gebliebene Werbepost mehr ansammelt.

 

Um die Mieter:innen der Baugenossenschaft Dormagen auf die Briefkastenaufkleber aufmerksam zu machen, gestaltete stolp+friends ein Infoblatt. Die freundliche Bildsprache und Tonalität sorgen dafür, dass die Hinweise lesenswert anstatt tadelnd wirken. Ein weiterer entscheidender Punkt: Das Infoblatt zeigt, wie viel Wasser und Holz für die Produktion von Werbepost verwendet wird – und liefert den Bewohner:innen somit überzeugende Argumente, um die Aufkleber mit der Aufschrift „Bitte keine Werbung“ zu verwenden.

 

Infoblatt "Keine Werbung"

Freundliche Hinweise – wie das von stolp+friends gestaltete Infoblatt – kommen gut bei den Mieter:innen an.

 

Im Brandfall sind freie und sichere Fluchtwege besonders wichtig. Darum entschied sich die Baugenossenschaft Dormagen auch dazu, ausrangierte Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren aus den Treppenhäusern und Kellerfluren ihres Bestandes zu entfernen. Tatsächlich genutzte Fortbewegungsmittel dürfen selbstverständlich bleiben – und sollten von den Bewohner:innen mit personalisierten Etiketten gekennzeichnet werden.

 

Für die Mieter:innen der Baugenossenschaft Dormagen gestaltete stolp+friends einen Hausaushang, der den Prozess der Kennzeichnung verständlich erklärt. Die großflächige Überschrift „Wir räumen auf – und bitten um Ihre Unterstützung“ wirkt nahbar und bezieht die Bewohner:innen direkt in das Vorhaben ein. Auch für den Hausaushang wählte das stolp+friends-Team eine freundliche Tonalität – und sorgt durch die Gestaltung im Corporate Design der Baugenossenschaft Dormagen für einen hohen Wiedererkennungswert.

 

Hausaushang für Aufräum-Aktion

Ein Hausaushang bietet eine gute Möglichkeit, um über anstehende Aufräum-Aktionen zu informieren.

 

„stolp+friends hat unsere Vorstellungen für das Infoblatt und den Hausaushang gut umgesetzt. Die Zusammenarbeit war wie immer ganz unkompliziert. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte“, fasst Carolin Hünseler, PR- und Marketingverantwortliche der Baugenossenschaft Dormagen, zusammen.

 

Ein Tipp zum Schluss: Das Thema „Ordnung im Bestand“ ist auch in Mietermagazinen ideal platziert. Um die individualisierten Etiketten für Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren vorzustellen, verfasste das Text-Team von stolp+friends zum Beispiel einen Artikel für die Mitgliederzeitschrift „Mein Zuhause“ der Baugenossenschaft Dormagen.

 

 

Die Kommunikationsprofis von stolp+friends unterstützen Sie gerne, wenn Sie wie die Baugenossenschaft Dormagen mit Infoblättern und Hausaushängen Anreize für Ordnung in Ihrem Bestand schaffen möchten. Rufen Sie gleich an!

 

 

Der Wohnstätten Wanne-Eickel eG ist ein seriöses Erscheinungsbild während Videokonferenzen wichtig. Darum entschied sie sich dazu, einen virtuellen Videohintergrund von stolp+friends anfertigen zu lassen. Das Ergebnis zeigt einen Raum mit moderner Ausstattung in warmen Farben. Das Logo der Wohnstätten Wanne-Eickel eG ist gut sichtbar an einer der Bürowände platziert. Der ruhig gestaltete Hintergrund trägt dazu bei, dass die Mitarbeitenden und ihre Aussagen bei Videokonferenzen im Fokus stehen – und zeigt genau, zu welchem Wohnungsunternehmen sie gehören.

 

Virtueller Hintergrund der Wohnstätten Wanne-Eickel eG

Der virtuelle Hintergrund unterstreicht das seriöse Image während Videokonferenzen.

 

Auch die Kommunikationsprofis von stolp+friends verwenden Videohintergründe in ihrem Corporate Design während digitaler Besprechungen. Ob Konferenzraum, Einzelbüro oder Gemeinschaftsbereich: Die Hintergründe zeigen unterschiedliche Szenarien. So können die Osnabrücker zu jedem Termin das jeweils passende Bild wählen. Das beweist, wie individuell virtuelle Hintergründe an verschiedene Bedürfnisse und Vorstellungen angepasst werden können.

 

Virtueller HIntergrund von stolp+friends

Unterschiedliche virtuelle Hintergründe eignen sich für verschiedene Anlässe.

 

Sie wünschen sich kreative Unterstützung bei der Gestaltung von virtuellen Videohintergründen im Corporate Design Ihres Wohnungsunternehmens? Weitere Informationen erhalten Sie von den Kommunikationsprofis von stolp+friends.

Videokonferenzen sind seit dem letzten Jahr aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber seien wir ehrlich: Sie sind manchmal auch eine Herausforderung. Besonders, wenn sich viele Teilnehmende online vor ihren Bildschirmen gegenübersitzen und alle gerne etwas zur Diskussion beitragen möchten.

 

Denn es gibt einige Situationen, in denen Wortbeiträge des Publikums stören. In diesen Fällen ist es hilfreich, sich nur visuell bemerkbar zu machen, zum Beispiel um die Zustimmung oder Ablehnung zu einem Thema anzuzeigen. Lautlos eine „Gefällt mir“- oder eine „Dankeschön“-Karte in die Kamera zu halten ist deutlich entspannter für die Vortragenden als Randbemerkungen. Und dennoch werden die „Mitteilungen“ der Kolleginnen und Kollegen oder Geschäftspartnerinnen und -partner wahrgenommen. Ein weiterer Vorteil: Das Publikum kann sich so schnell und eindeutig mitteilen. Wird zu leise gesprochen, wird die „Bitte lauter sprechen“-Karte hochgehalten. Für individuelle Notizen bietet eine Karte mit einer Sprechblase Platz.

 

Verschiedene Motive der Kommunikationskarten

Die Kommunikationskarten sind auf verschiedene Situationen ausgelegt.

 

Und wenn das gesamte Publikum mal wieder, die „Bitte Mikrofon einschalten“-Karte hochhält, sorgen die Kommunikationskarten noch für einen heiteren Moment im Online-Meeting.

 

Probieren Sie’s mal aus! Gerne erstellen wir auch für Ihr Wohnungsunternehmen Kommunikationskarten in Ihrem Corporate Design. Anke Kiehl steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Sie haben ein neues Wohnprojekt realisiert? Nun gilt es, die passenden Mieterinnen und Mieter durch zielgruppenorientiertes Interessentenmanagement vom Einzug zu überzeugen. Auch den Evangelischen Stiftungen Osnabrück war es ein Anliegen, ihren Neubau – ein Studierendenwohnheim – ansprechend und zielgruppengerecht zu präsentieren.

 

Und wie erreicht man die Zielgruppe der unter 30-Jährigen am besten?

Auf Empfehlung von stolp+friends entschieden sich die Evangelischen Stiftungen Osnabrück für eine Landingpage, die die Studierenden gezielt dazu bewegen soll, sich für ihr Wunsch-Apartment zu entscheiden. Bei Landingpages handelt es sich um spezielle Websites, die die Nutzenden zu einer bestimmten Handlung animieren, die ihre Bedürfnisse befriedigt. Sprich: Auf der Landingpage finden sie das, was sie suchen.

 

Damit eine Landingpage das Ziel Ihres Unternehmens erreicht – in diesem Fall die Vermietung –, sollten gewisse Elemente berücksichtigt werden, an denen sich auch die Landingpage der Evangelischen Stiftungen Osnabrück orientiert. Einen Wiedererkennungswert zum Unternehmen gewährleistet das Logo, das in Form von grafischen Elementen auf der gesamten Seite auftaucht. Neben dem Logo sind eine aussagekräftige Headline und direkte Ansprache der Studierenden wichtig. So erfahren die Besucherinnen und Besucher auf den ersten Blick, was sie erwartet und fühlen sich angesprochen.

 

Darüber hinaus wählten die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis von stolp+friends für die Landingpage der Evangelischen Stiftungen Osnabrück eine lockere Tonalität, die das Wohngefühl des studentischen Wohnheims repräsentiert. Das macht Lust auf mehr. Die Studierenden werden so durch die gesamte Seite geführt: von der Lage des Objekts über die Vorzüge des Hauses bis zur Auswahl der einzelnen Apartments. Eine kluge Argumentation ist bei jeder Landingpage entscheidend, um die Nutzer am Ende über ein Kontaktformular oder einen auffälligen Call-to-action-Button zur gewünschten Handlung zu bewegen. Im Fall der Landingpage der Evangelischen Stiftungen Osnabrück können sich die Interessierten für eine Wohnung vormerken lassen.

 

Darstellung Grundriss und Mietpreis auf der Landingpage

Die Wohnungsinfos sind auf der Landingpage so präsentiert, dass die Interessierten sofort finden, was sie suchen.

 

Aber wie gelangt die Zielgruppe eigentlich auf die Landingpage?

Die Evangelischen Stiftungen Osnabrück werden das Studierendenwohnheim mit der Unterstützung von stolp+friends ergänzend auf Plattformen wie WG-Gesucht.de inserieren. Diese Vorgehensweise ist optimal auf die junge Zielgruppe und ihre Gewohnheiten bei der Wohnungssuche zugeschnitten.

 

Für die Landingpages weiterer Wohnraumanbieter kann sich dagegen eine andere Vorgehensweise eignen, um die jeweilige Zielgruppe anzusprechen. Viele Personen gelangen über die organischen Ergebnisse einer Suchmaschine auf die jeweilige Landingpage. Aber auch Offline-Medien wie Flyer oder Plakate empfehlen sich, um auf die Landingpage hinzuweisen, sodass Ihre Zielgruppen garantiert bei Ihnen landen.

 

All diese Werbemaßnahmen sind sinnvoll, da sie gleichzeitig zu einem positiven Imagetransfer vom Neubau auf den Vermietenden beitragen können. Wenn Sie wie die Evangelischen Stiftungen Osnabrück an einer Landingpage und/oder begleitenden Werbe- und Kommunikationsmitteln für Ihr Neubauprojekt interessiert sind, dann melden Sie sich am besten gleich bei stolp+friends: Kontakt.

Eine Imagekampagne führt im besten Fall zu mehr Bekanntheit, einem besseren Ruf und macht Ihre Genossenschaft oder Ihr Wohnungsunternehmen attraktiver für neue Mitglieder und/oder Mieter. Und so wie sich Ihr Unternehmen stetig entwickelt, kann sich auch Ihre Imagekampagne entwickeln.

 

Deshalb setzt die Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG (kurz: SPAR + BAU) seit Kurzem neue Motive für ihre seit 2018 bestehende Imagekampagne ein. Die ursprüngliche Kampagne entwickelte stolp+friends anlässlich des 125. Jubiläums der Wohnungsbaugenossenschaft. Inzwischen sind Charlotte, Piet und Gertrud die etablierten Werbegesichter der Genossenschaft und begrüßen zum Beispiel die Besucher der SPAR+ BAU-Website.

 

Nun bekommen die drei Zuwachs durch den Relaunch der Imagekampagne: Drei neue Gesichter bringen frischen Wind in die etablierte Kampagne und sollen eine breitere Zielgruppe ansprechen. Auf Grundlage des „Kampagnen-Grundgerüstes“ entwickelte stolp+friends weitere passende Motive, die die Botschaft der Wilhelmshavener Wohnungsbaugenossenschaft erfolgreich überbringen: „Bei uns stehen die Bedürfnisse jedes Mitgliedes im Mittelpunkt.“

 

 

Auch die neuen Kampagnenmotive und -texte im selben Stil verdeutlichen die Stärken der Wohnungsbaugenossenschaft: Denn bei der SPAR + BAU bekommen Mitglieder und Mieter mehr als bloß eine Wohnung – wie es sich für eine Wohnungsbaugenossenschaft gehört.

 

Auch für Sie entwickelt stolp+friends gern kreative Motive und Texte. Egal, ob Ihre Imagekampagne eine Auffrischung vertragen kann oder Sie eine ganz neue Werbekampagne – für Ihr anstehendes Jubiläum oder ein Neubauprojekt – wünschen: Schreiben Sie uns gern eine E-Mail.

Ganz gleich ob im Tagesgeschehen oder bei Neubauprojekten: Gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen sollten stets im Interesse ihrer Mieterinnen und Mieter handeln. Diese Ansicht vertritt Sabine Merschjohann, die Geschäftsführerin der Rheinisch-Bergischen Siedlungsgesellschaft mbH (RBS).

 

In einem Interview erzählt Sabine Merschjohann, wie die RBS in diesem Jahr alle Mieterinnen und Mieter zum Nikolaus mit einer weihnachtlichen Aktion überraschte. Auch die Frage, wie die RBS das Wohlbefinden der zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner des neuen Wohnquartiers „Mit Herz in Hand“ berücksichtigte, ist Bestandteil des Interviews.

 

Das Interview mit Sabine Merschjohann lesen Sie auf:

www.wohnungswirtschaft-heute.de

 

Abschließend ein Hinweis für alle, die an der zweiteiligen Online-Befragung des Pestel Instituts, des Fachmagazins Wohnungswirtschaft heute und stolp+friends teilgenommen haben: Die Ergebnisse der Befragung zeigen unter anderem, dass sich gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen auf unterschiedliche Weise für ihre Mieterinnen und Mieter einsetzen – und sich eine Möglichkeit wünschen, um sich von „schwarzen Schafen“ in der Immobilienbranche positiv abzugrenzen.