Die Kölner Wohnungsgenossenschaft eG freute sich 2020 über ihr 100-jähriges Bestehen. Leider konnte sie dieses aus bekannten Gründen nicht mit ihren Mitgliedern feiern. Doch: Die Corona-Pandemie hat auch aufgezeigt, wie wichtig es ist, verschiedene Kommunikationskanäle zu nutzen, um alle, Mitglieder, Interessent:innen, Partner:innen, die Medien und Öffentlichkeit, zu informieren – wenn die persönliche, direkte Kommunikation nur eingeschränkt möglich ist.

 

Und so startete die Kölner Wohnungsgenossenschaft eG nicht nur mit einem neuen Vorstandsteam bestehend aus Dipl.-Ing. Peter Schade und Christoph Moossen in ihr zweites Genossenschafts-Jahrhundert, sondern auch mit einer neuen, umfangreichen, von stolp+friends entwickelten Kommunikationsstrategie.

 

Ein wichtiger Pfeiler in der Kommunikation von Wohnungsgenossenschaften und -gesellschaften ist und bleibt das Mitglieder- beziehungsweise Mietermagazin – wie die Erfahrungen des Corporate-Publishing-Experten stolp+friends zeigen. Schließlich konzipiert, textet und gestaltet das stolp+friends-Team jährlich über 100 Mietermagazin-Ausgaben für Wohnungsgenossenschaften und kommunale Wohnungsunternehmen. Das Erstaunliche: Trotz stetig fortschreitender Digitalität werden es immer mehr Kund:innen und Ausgaben.

Aber warum lohnt sich ein Mietermagazin für Wohnungsunternehmen?

  • Es stärkt die Bindung zu Ihren Mieter:innen und Mitgliedern, wenn Sie sich regelmäßig mit interessanten Inhalten positiv in Erinnerung rufen.
  • Gleichzeitig lassen sich die Inhalte der Printausgabe mit Leichtigkeit als Content für Ihre digitalen Kanäle aufbereiten, wie Social-Media-Kanäle, Newsletter oder den Website-Blog.
  • Sie pflegen Ihr Image, indem Sie transparent und authentisch über Ihre guten Taten für die Menschen und die Region berichten.
  • Klären Sie Ihre Mieter:innen sympathisch über das richtige Lüften oder Heizen auf oder erinnern Sie an die Treppenhausreinigung. Ihre Mieter:innen freuen sich über die nützlichen Tipps – Ihr Bestand über die Pflege.
  • Sie können Informationspflichten erfüllen, indem Sie die Liste der neu gewählten Vertreter:innen abdrucken oder über die Mitgliederversammlung berichten.
  • Das Mietermagazin dient Ihnen auch als zusätzlich günstige Werbefläche für Stellenanzeigen oder Wohnungsangebote.
Einblicke ins Mitgliedermagazin ZOHUS

Informationen zur Treppenhausreinigung, Neues von den Bautätigkeiten oder interessante Interviews finden die Mitglieder der Kölner Wohnungsgenossenschaft eG nun in ihrem Magazin.

 

Von diesen Vorteilen eines Mitgliedermagazins profitiert nun auch die Kölner Wohnungsgenossenschaft eG. Vorstand Christoph Moossen freut sich über die Erstausgabe:

„Ich bin sehr zufrieden damit, wie das stolp+friends-Team unsere Ideen für das erste Mitgliedermagazin in unserer Geschichte umgesetzt und weiterentwickelt hat. Eine gelungene Erstausausgabe! Alle Beteiligten haben gute Arbeit geleistet. Ich bin mir sicher, dass das Magazin mit seinen vielfältigen und interessanten Themen aus der Kölner Wohnungsgenossenschaft eG auch unsere Mitglieder positiv überraschen wird, wenn sie es in ihrem Briefkasten entdecken!“

 

Profitieren auch Sie von der wohnungswirtschaftlichen Mietermagazinexpertise von stolp+friends. Gerne schnüren wir Ihnen ein Rundum-sorglos-Paket für Ihr Mietermagazin. Lassen Sie sich gleich von Anke Kiehl beraten. Hier geht’s zum Kontakt.

Ob Tischler:in oder Maler:in, ob Schreiner:in oder Klempner:in: Geeignete Handwerker:innen sind schwer zu finden und in der Regel nur viele Wochen im Voraus zu buchen. Damit Wohnungsunternehmen rechtzeitig die passenden Dienstleister:innen für ihre Neubauprojekte zur Verfügung stehen, stellt stolp+friends drei Tipps für gelungenes Handwerker-Marketing vor:

1. Das Neubauprojekt-Mailing

Ein gutes Projekt-Mailing gibt Handwerksbetrieben innerhalb weniger Momente einen Überblick über Ihr Neubauprojekt. Besonders überzeugen können Sie, wenn Sie den Sinn Ihres Projektes und Ihre Intentionen – die Schaffung von gutem und bezahlbarem Wohnraum – verdeutlichen. Denn so erkennen die Empfänger:innen, dass es sich um eine unterstützenswerte Aufgabe handelt und die Chancen, dass sie sich für genau Ihren Neubau Zeit nehmen, steigen.

2. Die Neubauprojekt-Anzeige

Sie möchten die Informationen zum Neubauprojekt Ihres Wohnungsunternehmens noch präziser vorstellen? Eine Anzeige mit einer kreativen Headline und ansprechender Bildsprache überzeugt Handwerker:innen auf den ersten Blick. Der Vorteil: Ihre Anzeige können Sie auf verschiedenen Kanälen – wie in Tageszeitungen, in Fachzeitschriften und auf sozialen Netzwerken – veröffentlichen.

3. Der Neubauprojekt-Flyer

Die erste Kontaktaufnahme zu den von Ihnen favorisierten Handwerksbetrieben ist erfolgt. Nun fragen diese detaillierte Informationen zum Neubauprojekt Ihres Wohnungsunternehmens an. Dieser Aufforderung kommen Sie am besten mit einem Projektflyer nach, der auf mehreren Seiten Platz für Zahlen, Fakten und einen möglichen Lageplan gibt.

 

Mailings eignen sich fürs Handwerkermarketing

Für gelungenes Handwerker-Marketing gilt: Kommunizieren Sie die Werte Ihres Wohnungsunternehmens, um sich von anderen Auftraggeber:innen abzuheben.

 

Sie wünschen Unterstützung rund um das erfolgreiche Handwerker-Marketing Ihres Wohnungsunternehmens? Das stolp+friends-Team ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle konzeptionellen, redaktionellen und grafischen Aufgaben. Kontaktieren Sie uns am besten gleich!

Klimaschutz ist ein komplexes Thema und betrifft alle Bereiche unseres Lebens. Sowohl als Privatperson, aber auch als Teil eines Unternehmens. Gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen haben in diesem Zusammenhang eine besondere Verantwortung, denn sie müssen ihre Klimaschutzmaßnahmen so wählen, dass sie eine hohe CO2-Reduzierung zu möglichst niedrigen Kosten erreichen – damit auch Menschen mit geringen und mittleren Einkommen weiter dort leben können. Je nach Gebäude und je nach Quartier können sich die individuell geeigneten Maßnahmen unterscheiden, denn der Blick fürs Ganze ist entscheidend.

 

Auch das kommunale Wohnungsunternehmen Wohn- und Wirtschafts-Service Herford GmbH (WWS Herford) beschäftigt sich intensiv mit dem Thema klimaschonendes Wohnen und leistet bereits einen wichtigen Beitrag, um das Klimaziel der Stadt Herford zu erreichen. Aber die WWS Herford suchte weiter nach innovativen und individuellen Lösungen für ihren Gebäudebestand. Und so kam das Wohnungsunternehmen über Recherchen im Internet, wie Bauleiter Ralf Wöhler im Interview mit stolp+friends verriet, auf die Idee: Plug-in-Solarmodule in die neuen Vorstellbalkone zu integrieren, die bei energetisch sanierten Gebäuden zum Einsatz kommen.

 

Es dauerte auch nicht lange und der passende Partner war gefunden: die Stabirahl Geländer- und Balkonsystembau GmbH, mit der die WWS Herford schon seit vielen Jahren gut zusammenarbeitet. Gemeinsam entwickelten die beiden Unternehmen ein innovatives Projekt, von dem die WWS und ihre Mieter:innen profitieren. Die Vorstellbalkone wurden dann im Stabirahl-Standort in Wallenhorst (bei Osnabrück) nach den Wünschen der WWS Herford hergestellt – inklusive der Solarmodule –, sodass die Balkone nur noch vor die Häuser gesetzt werden müssen.

 

Produktion von Solarbalkone

Ein Einblick in die Produktion der innovativen Solarbalkone im Stabirahl-Standort in Wallenhorst.

 

Was ist das Besondere an den Solarbalkonen?

 

Der vom Solarmodul an der Balkonbrüstung produzierte Strom wird über die Außensteckdose direkt in den Stromkreislauf des jeweiligen Haushalts gespeist. Die Mieter:innen profitieren von dem Strom, da dieser den Stromverbrauch von Standby-Geräten, wie TV oder Kühlschrank, abdecken kann. Das wird sich auf den Stromrechnungen der Haushalte bemerkbar machen und das Bewusstsein der Mieter:innen für Stromverbrauch geschärft.

 

Zudem ist die Nutzung der noch innovativen Solarbalkone gutes Marketing für das Wohnungsunternehmen: zum einen ist es ein gutes Argument bei der Vermietung der entsprechenden Wohnungen und zum anderen kann das Wohnungsunternehmen die neuen Solarbalkone für die eigene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Und das alles für eine geringe Mehrinvestition, denn die Netto-Mehrkosten betragen etwa 500 Euro je Solarbalkon.

 

Die 50 neuen Vorstellbalkone der WWS Herford werden jetzt im August an die frisch sanierten Gebäude der WWS Herford montiert. Wie sich das innovative Produkt im Alltag etablieren wird, bleibt abzuwarten, aber: Die WWS hat schon jetzt für die kommenden zwei Jahre je 50 weitere Vorstellbalkone mit Plug-in-Solarmodul bestellt.

 

Nachdem stolp+friends im Juni bereits ein Interview mit WWS-Bauleiter Ralf Wöhler zum Projekt geführt hat, sind die Branchenkenner:innen schon sehr gespannt, wie sich die Solarbalkone im Alltag etablieren werden und vor allem, wie den Mieter:innen die Solarbalkone gefallen – optisch und vom Nutzen her. stolp+friends wird das Projekt auch weiterhin kommunikativ begleiten und berichten.

 

Gerne unterstützt stolp+friends auch Ihr Wohnungsunternehmen dabei, innovative Lösungen stark nach außen zu kommunizieren. Hier geht’s zum Kontakt.

Ob Handball, Hockey oder Badminton: Wohnungsunternehmen, die Sponsor eines Sportvereins sind, sollten dies ganz nach dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ kommunizieren. Dabei lohnt es sich, auf die kreative Unterstützung der Kommunikationsprofis und Branchenexpert:innen von stolp+friends zu setzen.

 

Erfolgreich gestaltet hat das stolp+friends-Team zum Beispiel bereits ein Banner für die GEWOBAU Wohnungsgesellschaft Essen eG (GEWOBAU), welche die A-Jugend des Handballvereins ETB Essen sponsert. Der Schriftzug „Das Glück in deiner Hand – auch bei der Wohnungswahl“ nimmt Bezug auf das Thema Handball und stellt eine Verbindung zum Wohnen her. Die von stolp+friends gewählte farbenfrohe Gestaltung ist auf die junge Zielgruppe der A-Jugend zugeschnitten, spricht aber auch ältere Personen erfolgreich an.

 

Handball-Banner der GEWOBAU

Die bunte Gestaltung des Banners wirkt nahbar und sympathisch.

 

Auch der Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH (HGW) liegt der lokale Vereinssport am Herzen. Darum war es ihr ein Anliegen, dem Herner Eissportverein zu seinem fünfzigjährigen Jubiläum zu gratulieren. Zu diesem Anlass gestaltete stolp+friends eine Anzeige für eine Sonderbeilage der Westfälischen Allgemeinen Zeitung. Diese greift das Thema Eishockey vor allem optisch auf – und drückt die Glückwünsche der HGW an den Herner EV gelungen aus.

 

HGW Herne Eishockey-Anzeige

Die „frostige“ Gestaltung der von stolp+friends angefertigten Anzeige zeigt auf den ersten Blick, dass es hier um Eissport geht.

 

Ihr Wohnungsunternehmen setzt sich wie die GEWOBAU und die HGW mit Begeisterung für den Vereinssport ein? Dann sollten Sie dies öffentlichkeitswirksam kommunizieren. Die Kommunikationsprofis von stolp+friends stehen Ihnen gern kreativ und beratend zur Seite. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Für ein gepflegtes Erscheinungsbild des Wohnungsbestandes sind aufgeräumte Gemeinschaftsflächen entscheidend. Die Kommunikationsprofis von stolp+friends empfehlen Wohnungsunternehmen: Sorgen Sie am besten Hand in Hand mit Ihren Mieter:innen für Ordnung, denn so erzielen Sie den größten Erfolg.

 

Wie das gelingt – das zeigt zum Beispiel die Baugenossenschaft Dormagen eG: Diese stellt ihren Mieter:innen kostenlose Briefkastenaufkleber mit der Aufschrift „Bitte keine Werbung“ zur Verfügung. Die Aufkleber sorgen dafür, dass die Mieter:innen keine unerwünschte Werbepost erhalten. Ein Nebeneffekt: Die Hausflure der Baugenossenschaft Dormagen sind ordentlicher, da sich hier keine liegen gebliebene Werbepost mehr ansammelt.

 

Um die Mieter:innen der Baugenossenschaft Dormagen auf die Briefkastenaufkleber aufmerksam zu machen, gestaltete stolp+friends ein Infoblatt. Die freundliche Bildsprache und Tonalität sorgen dafür, dass die Hinweise lesenswert anstatt tadelnd wirken. Ein weiterer entscheidender Punkt: Das Infoblatt zeigt, wie viel Wasser und Holz für die Produktion von Werbepost verwendet wird – und liefert den Bewohner:innen somit überzeugende Argumente, um die Aufkleber mit der Aufschrift „Bitte keine Werbung“ zu verwenden.

 

Infoblatt "Keine Werbung"

Freundliche Hinweise – wie das von stolp+friends gestaltete Infoblatt – kommen gut bei den Mieter:innen an.

 

Im Brandfall sind freie und sichere Fluchtwege besonders wichtig. Darum entschied sich die Baugenossenschaft Dormagen auch dazu, ausrangierte Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren aus den Treppenhäusern und Kellerfluren ihres Bestandes zu entfernen. Tatsächlich genutzte Fortbewegungsmittel dürfen selbstverständlich bleiben – und sollten von den Bewohner:innen mit personalisierten Etiketten gekennzeichnet werden.

 

Für die Mieter:innen der Baugenossenschaft Dormagen gestaltete stolp+friends einen Hausaushang, der den Prozess der Kennzeichnung verständlich erklärt. Die großflächige Überschrift „Wir räumen auf – und bitten um Ihre Unterstützung“ wirkt nahbar und bezieht die Bewohner:innen direkt in das Vorhaben ein. Auch für den Hausaushang wählte das stolp+friends-Team eine freundliche Tonalität – und sorgt durch die Gestaltung im Corporate Design der Baugenossenschaft Dormagen für einen hohen Wiedererkennungswert.

 

Hausaushang für Aufräumaktion

Ein Hausaushang bietet eine gute Möglichkeit, um über anstehende Aufräumaktionen zu informieren.

 

„stolp+friends hat unsere Vorstellungen für das Infoblatt und den Hausaushang gut umgesetzt. Die Zusammenarbeit war wie immer ganz unkompliziert. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte“, fasst Carolin Hünseler, PR- und Marketingverantwortliche der Baugenossenschaft Dormagen, zusammen.

 

Ein Tipp zum Schluss: Das Thema „Ordnung im Bestand“ ist auch in Mietermagazinen ideal platziert. Um die individualisierten Etiketten für Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren vorzustellen, verfasste das Text-Team von stolp+friends zum Beispiel einen Artikel für die Mitgliederzeitschrift „Mein Zuhause“ der Baugenossenschaft Dormagen.

 

Mietermagazin mit Artikel zu ordentlichen Gemeinschaftsflächen

Auch in ihrem Mietermagazin sollten Wohnungsunternehmen die Vorteile von ordentlichen Gemeinschaftsflächen thematisieren.

 

Die Kommunikationsprofis von stolp+friends unterstützen Sie gerne, wenn Sie wie die Baugenossenschaft Dormagen mit Infoblättern und Hausaushängen Anreize für Ordnung in Ihrem Bestand schaffen möchten. Rufen Sie gleich an!

 

Spätestens seit dem guten Wetter der vergangenen Tage befindet sich die Fahrradsaison in Deutschland in vollem Gange. Die GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG (GEWOBAU) hat für diese Zeit vorgesorgt – und sich dazu entschiedenen, in ihrem Bestand Stellplätze für E-Bikes mit Lademöglichkeiten zu bauen.

 

Möglichst viele Mieter:innen der GEWOBAU sollen von den modernen Stellplätzen erfahren und profitieren. Darum gestaltete das stolp+friends-Team eine Informationstafel, die über die Entstehung der Stellplätze und die Kontaktdaten für Mietanfragen informiert. Der frische Grünton greift das Corporate Design der Essener Wohnungsgenossenschaft auf – und macht Lust auf den Sommer.

 

GEWOBAU-Schild weist auf E-Bike-Stellplatz hin

Das ansprechende Schild präsentiert Interessenten alle Informationen auf einen Blick.

 

Mit den modernen Stellplätzen bietet die GEWOBAU ihren Mieter:innen zahlreiche Vorzüge. Diese wissen ihre Fahrräder geschützt und können bei Bedarf schnell auf sie zugreifen. So haben die Mieter:innen einen Grund mehr, um tägliche Wege mit dem Rad zurückzulegen und die Umwelt zu schonen.

 

Auch unter den Kommunikationsprofis von stolp+friends gibt es viele begeisterte Radfahrer:innen. Um das Engagement der Mitarbeiter:innen zu unterstützen, gab die stolp+friends-Geschäftsführung den Bau eines Fahrradstellplatzes in Auftrag. Dieser wird überdacht sein und den Rädern während der Arbeitszeit Schutz bieten.

 

stolp+friends erhält neuen Fahrradstellplatz

Der neue Fahrradstellplatz steht kurz vor der Fertigstellung.

 

Ihr Wohnungsunternehmen plant wie die GEWOBAU einen Stellplatz für Fahrräder? Das stolp+friends-Team kommuniziert Ihr Vorhaben gern – ob in Form einer Infotafel oder als Artikel in Ihrem Mietermagazin. Schreiben Sie uns!

 

Eine professionelle Gestaltung, ansprechende Bilder und verständliche Texte geben einem Geschäftsbericht ein ganz neues Erscheinungsbild, was die Kommunikation von Wohnungsunternehmen deutlich aufwertet. Sicherlich ist ein Geschäftsbericht, der ganz pragmatisch direkt im eigenen Haus als reines Textdokument erstellt werden kann, günstiger, aber: Die Leserschaft könnte einen falschen Eindruck von Ihrem Wohnungsunternehmen bekommen.

 

Deswegen entschied sich auch die Kölner Wohnungsgenossenschaft eG, ihren Geschäftsbericht 2020 – passend zum 100-jährigen Jubiläum – aufzufrischen. Schließlich ist die Genossenschaft modern, jung und zukunftsorientiert. Das sollen künftig interessierte Lesende auf den ersten Blick erkennen, wenn sie den Geschäftsbericht der Kölner in den Händen halten und durchblättern.

 

Das stolp+friends-Team freute sich über die kreative Herausforderung der Kölner Wohnungsgenossenschaft:

„So frei wie bei diesem Projekt kann unser Kreativ-Team selten arbeiten, denn häufig wird nur ein bestehendes Layout CD-konform aufgefrischt“, beschreibt stolp+friends-Teamleiter Jan Franzkowiak die Besonderheit des Projekts.

Gesagt getan: Das Ergebnis ist ein moderner Geschäftsbericht, der sich optisch deutlich von den bisherigen Berichten abhebt.

 

Innenseite Geschäftsbericht 2020 der Kölner Wohnungsgenossenschaft eG

Bilder und grafische Elemente illustrieren, was die Kölner Wohnungsgenossenschaft im Geschäftsjahr geleistet hat – wie hier bei der Vorstellung der Neubauprojekte.

 

„Wir waren gespannt, was das stolp+friends-Team aus unserem Geschäftsbericht macht. Jetzt, wo wir das Ergebnis in den Händen halten, sind wir sehr zufrieden: Das Layout passt gut zu unserer modernen und bunten Kölner Wohnungsgenossenschaft – ich bin sicher, dass unser neuer Geschäftsbericht auch bei unseren Partnern, Mitgliedern und anderen Interessierten, die ihn auf der Website aufrufen, gut ankommt!“, sagt Christoph Moossen, Vorstandsvorsitzender der Kölner Wohnungsgenossenschaft eG, über die gelungene Zusammenarbeit mit stolp+friends.

 

Der druckfrische Geschäftsbericht umfasst viele, zum Teil großflächige und farbenfrohe Bilder sowie anschauliche Grafiken, die die Berichte und Tabellen über das Geschäftsjahr 2020 grafisch unterstützen. Das bunte, aber professionelle Layout ist angelehnt an den Slogan der Kölner Wohnungsgenossenschaft eG: „Leben so bunt wie Köln“. Auch die bisherigen Image-Texte der Wohnungsgenossenschaft wurden von den Kommunikationsprofis von stolp+friends redaktionell erneuert, damit der Geschäftsbericht 2020 ein stimmiges Gesamtbild bei Mitgliedern, Geschäftspartnern und anderen Interessierten abgibt.

 

Sie möchten Ihren nächsten Geschäftsbericht auch mit stolp+friends realisieren? Rufen Sie einfach an: Kontakt.

Elektromobilität in den Quartieren ist ein Thema, das viele sozial orientierte Wohnungsunternehmen derzeit beschäftigt. Aber, anstatt Ladesäulen im gesamten Bestand einfach nachzurüsten, lohnt es sich, vorab den Bedarf abzufragen. Das ermöglicht Ihnen, diese Investitionen für Ihre Mieterschaft so zu planen und umzusetzen, wo sie gewünscht und sinnvoll sind.

 

Auch die Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft mbH (RBS) beschäftigt sich im Rahmen ihrer Bau- und Modernisierungsoffensive mit dem Thema Nachhaltigkeit und Elektromobilität. In diesem Zusammenhang entschied sich die RBS für eine kleine Online-Befragung ihrer Mieterschaft. Damit die Mieterbefragung möglichst viele Erkenntnisse liefert, wurden die Kommunikationsexperten von stolp+friends mit ins Boot geholt und unterstützten das RBS-Team auf verschiedenen Ebenen: zum Beispiel die passende Ansprache zu wählen und die Befragung umzusetzen.

 

„Kleine Online-Mieterbefragungen sind günstig und der Aufwand für die Erstellung ist vergleichsweise gering. Und das Beste: Sie liefern trotzdem wertvolle Antworten bei drängenden Fragen. Wenn Wohnungsunternehmen ein Meinungsbild ihrer Mieterschaft abfragen will, unterstützen wir gerne textlich, grafisch und organisatorisch bei der Erstellung oder Verteilung der Online-Mieterbefragung“, erklärt Anika Sonntag, langjährige Projekt- und Account-Managerin bei stolp+friends.

 

Mieterbefragung der BWG im Mietermagazin

Machen Sie auch im Mietermagazin auf Ihre Online-Mieterbefragung aufmerksam – und bieten Sie die Möglichkeit analog zu antworten.

 

 

Der Link oder QR-Code der Mieterbefragung wird dann einfach per E-Mail, im Mietermagazin oder auf den Social-Media-Kanälen verschickt beziehungsweise veröffentlicht. So gelangen die zu befragenden Personen ohne Umwege zur Online-Umfrage. Nur wenige Klicks und ein paar Minuten später ist die Umfrage schon ausgefüllt – und das Wohnungsunternehmen hat wertvolle Erkenntnisse gewonnen.

 

Sie haben auch Fragen an Ihre Mieterschaft, damit Sie bedarfsgerecht planen können? Dann stellen Sie sie mit einer professionellen Mieterbefragung – unterstützt von stolp+friends. Rufen Sie gleich an!

In der Regel haben Wohnungsbaugenossenschaften und kommunale Wohnungsgesellschaften wiederkehrende Erscheinungstermine für ihre Mietermagazine. Zu besonderen Anlässen wie einem Jubiläum oder der Fertigstellung eines Neubauprojektes lohnt sich zusätzlich die Veröffentlichung einer Sonderausgabe.

 

Die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft eG (GWG) nutzt ihre Mitgliederzeitschrift, um die Leserinnen und Leser zweimal im Jahr über Neuigkeiten zu informieren. Ergänzend veröffentlichte die GWG im Frühjahr 2021 eine vierseitige Extraausgabe der „Zuhause in Gifhorn“, um über ihre Vertreterwahl zu berichten. Redaktionelle, textliche und grafische Unterstützung erhielt die GWG von den Osnabrücker Kommunikationsprofis von stolp+friends.

 

Die Titelseite der Sonderausgabe der GWG ist ein Blickfang. Dank des großflächigen Hinweises „Extraausgabe zur Vertreterwahl“ sehen die Mitglieder der GWG als erstes, aus welchem Grund sie sich über eine zusätzliche Ausgabe der „Zuhause in Gifhorn“ freuen dürfen. Zudem entschieden sich die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis aus Osnabrück dazu, das Vorwort des geschäftsführenden Vorstandes der GWG – Andreas Otto – ansprechend auf der Titelseite der Sonderausgabe zu platzieren. Dadurch fühlen sich die Mitglieder der GWG in diesen schwierigen Zeiten auf den ersten Blick freundlich begrüßt und auf den restlichen Seiten bleibt ausreichend Platz für weitere Inhalte.

 

Die Sonderausgabe der „Zuhause in Gifhorn“ stellt die gewählten Vertreterinnen und Vertreter sowie ihre Aufgaben vor. Dafür verfasste das stolp+friends-Team einen leicht verständlichen Text und gestaltete eine anschauliche Grafik. Diese zeigt, wie die GWG-Mitglieder über die Wahl ihrer Vertreterinnen und Vertreter Einfluss auf das Geschehen bei „ihrer“ Wohnungsbaugenossenschaft nehmen können.

 

Mietermagazin-Extraausgabe zur Vertreterwahl

Die Extraausgabe erklärt die Aufgaben der Vertreterinnen und Vertreter ansprechend.

 

Ob Vertreterversammlung oder Jubiläum: Mit einer Sonderausgabe der Mieterzeitung Ihres Wohnungsunternehmens halten Sie Ihre Mieterinnen und Mieter auf dem Laufenden. Das stolp+friends-Team empfiehlt zudem, die Inhalte der Sonderausgabe für verschiedene Kanäle aufzubereiten – zum Beispiel den News-Bereich Ihrer Website und Ihre Profile auf den sozialen Netzwerken. Bei der Umsetzung stehen Ihnen die Kommunikationsprofis gern zur Seite: Kontakt.

Wer eine Mitgliedschaft bei einer Wohnungsbaugenossenschaft eingeht, geht damit gleichzeitig eine Art „Bund fürs Leben“ ein, denn: Wer das Leben bei einer Genossenschaft erst einmal kennen und schätzen gelernt hat, will häufig nie wieder woanders wohnen. Kein Wunder also, dass Genossenschaften jedes Jahr zahlreichen Mitgliedern zum 10-, 25- oder gar 50-jährigen Jubiläen gratulieren können.

 

Auch bei der Wohnstätten Wanne-Eickel eG wird ein besonderer Meilenstein ihrer Mitglieder zelebriert: Dazu lädt die Genossenschaft aus Wanne-Eickel alljährlich ihre Mitglieder, die ihr 50-jähriges Jubiläum unter dem Dach der Genossenschaft feiern, zu einem festlichen und geselligen Mittagessen ein. Aufgrund der Corona-Pandemie musste diese Feier 2020 leider ausfallen. Dennoch sollten die Jubilare angemessen geehrt werden.

 

Zum Glück hatte die Genossenschaft – unabhängig von der Corona-Pandemie – ein zusätzliches Präsent geplant, was die Erinnerung an diesen besonderen Tag nachhaltig prägen soll: Mit der kreativen Unterstützung vom stolp+friends-Team ließ die Genossenschaft eine wertige, goldene Münze in höherer Stückzahl produzieren. Vorrangig soll diese Ehrenmünze zur Auszeichnung der langjährigen Mitglieder dienen. Da die Münze aber textlich sowie grafisch zeitlos und neutral gestaltet ist, eignet sie sich ebenso gut dafür, andere Erfolge innerhalb der Genossenschaft auszuzeichnen. In der diesjährigen Frühjahrs-Ausgabe des von stolp+friends gestalteten Mitgliedermagazins „unter uns“ berichtete die Genossenschaft aus Wanne-Eickel erstmals über das prägende Präsent für die 17 Jubilare. Die Goldmünze, die die besondere Verbindung zwischen Genossenschaft und Mitgliedern symbolisiert, kam gut bei den Jubilaren an und findet bestimmt einen Ehrenplatz in ihrem Zuhause.

 

Übrigens: Auch unabhängig von Jahres- und Geburtstagen stärken kleine Präsente und Aufmerksamkeiten die Bindung zwischen Ihrem Wohnungsunternehmen und Ihrer Mieterschaft – besonders in Krisenzeiten. Machen Sie Ihren Mitgliedern oder Mieterinnen und Mietern doch mal wieder eine Freude! Das stolp+friends-Team hat viele kreative Ideen – rufen Sie gleich an.