Ihren Wohnungsinteressenten schon „Fotos“ vom fertigen Neubau zeigen, während auf der Baustelle noch nicht einmal der Rohbau steht? Mit 3D-Visualisierungen können Sie Ihre Leuchtturmprojekte schon in der Planungsphase wirklichkeitsgetreu darstellen. Das nutzte auch die LebensRäume Hoyerswerda eG für ihr Neubauprojekt CocoonLiving, um die fortschrittliche Familienwohnanlage für die Interessenten sichtbar zu machen.

Durch die 3D-Visualisierung müssen sich die potenziellen Mieter ihr neues Zuhause nicht mehr nur vorstellen, sondern verschaffen sich schon im Vorfeld einen konkreten Eindruck. Da die Bilder die Wirklichkeit simulieren noch bevor auf der Baustelle etwas zu erkennen ist, dienen 3D-Visualisierungen als objektive und überzeugende Entscheidungsgrundlage für die künftigen Nutzer im Vermietungsprozess. Bereits in der Bauphase können Sie so Vorzüge, Materialien oder besondere Bauweisen Ihres Projekts realitätsnah zeigen. Außerdem sind verschiedene Varianten der Visualisierungen möglich.

Bei der LebensRäume Hoyerswerda eG werden die 3D-Visualisierungen unter anderem im Exposé für das Neubauprojekt und auf der Projektwebsite gezeigt. Besonders die individuelle und auffällige Fassadengestaltung kommt so besonders gut zur Geltung.

Alles was wir für die Erstellung der realitätsnahen 3D-Visualisierungen benötigen, sind Lageplan, Werkplan und die Außenansichten für die Farbgestaltung. Alle Daten werden digitalisiert und zusammengeführt, woraus ein realistisches Abbild der Neubau-Vision gefertigt wird. Im Nachgang können problemlos weitere Visualisierungen erstellt werden oder bei einer bestehenden Darstellung Details wie Beleuchtung oder Materialien flexibel ausgetauscht werden. Daraus können auch Filme und Besichtigungstouren erstellt werden. So können gemeinsam mit den zukünftigen Mieten/Nutzern Absprachen zur Ausstattung oder Gestaltung getroffen werden.

Die Wohnungsbaugesellschaft BREBAU GmbH hat 3D-Visualisierungen bereits eingesetzt: Projektbeispiel.

 

Wollen Sie auch Ihre Neubau-Vision für Ihre Zielgruppen visualisieren? Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

 

 

 

 

 

In Herne fehlen nicht nur gehobene und rollstuhlgerechte Mietwohnungen, sondern auch – wie fast überall – Wohnungen für Menschen mit geringem Einkommen. Mit ihrem Neubau Lohofbogen will die Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH (HGW) vor allem ein Ziel erreichen, nämlich „den Menschen auch im preisgünstigen Segment möglichst hohe Wohnqualität zu bieten“, so Geschäftsführer Thomas Bruns:

 

 www.wohnungswirtschaft-heute.de

28 barrierefreie Wohnungen hat die Gemeindliche Siedlungs-Gesellschaft Neuwied mbH (GSG Neuwied) mitten in der Neuwieder City errichtet, darunter drei rollstuhlgerechte. Die Ausstattung ist modern und hochwertig, alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Loggia. Im dem viergeschossigen Stadthaus erzeugt ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk direkt vor Ort umweltfreundlich Strom und Wärme, die von den Mietern genutzt werden. Außerdem profitieren sie von einer Reihe nützlicher Serviceleistungen. Das hervorragende Merkmal des Neubaus „Am Schlosspark“ verrät aber schon der Name. Es ist die Lage mitten in der City in der Nähe des Schlosses und des Schlossparks am Ufer des Rheins. Ein Projekt von höchster Wohn- und Lebensqualität also.

Nun hätte es die GSG Neuwied auch nur beim Neubau ohne flankierende Werbung belassen können, so ein repräsentatives Projekt in dieser Lage ist stark nachgefragt und vermietet sich mehr oder weniger von allein. Nur hätte das städtische Wohnungsbauunternehmen eine wertvolle Chance nicht genutzt. Nämlich die, das Prestige des Neubaus auf die Dachmarke „GSG Neuwied“ zu übertragen und dadurch ihr Image aufzuwerten. Dieses Ziel erreicht man nicht mit einem Flyer hier und einer kleinen Anzeige dort. Dafür benötigt man mehrere, aufeinander abgestimmte Marketinginstrumente. Je gezielter die Maßnahmen und je frühzeitiger sie eingesetzt werden, desto mehr stärken sie die Dachmarke.

Für die GSG Neuwied hat stolp+friends im Rahmen eines modularen Marketingkonzeptes zunächst ein Exposé für das Projekt „Am Schlosspark“ entwickelt und auf dieser Grundlage grundrissspezifische, zusätzliche Exposés für einzelne Wohnungstypen realisiert. Verschiedene „Wunsch“-Zielgruppen können durch die reduzierten Exposés präziser angesprochen werden. Und je eher aus Interessenten „Wunsch“-Mieter werden, umso mehr Planungssicherheit erhält die GSG Neuwied. Zu den koordinierten Marketinginstrumenten gehören außerdem ein eigens entwickeltes Logo beziehungsweise Markenzeichen für das Neubauprojekt, ein Bauzaunbanner, Anzeige und Pressemitteilung. Eine Projektwebsite ist aktuell in der Entwicklung.

 

 

Verschiedene, aufeinander abgestimmte Marketinginstrumente, die stolp+friends für das Neubauprojekt “Am Schlosspark” entwickelt hat.

 

 

Und wie können wir Ihr Neubauprojekt zum Strahlen bringen? Nehmen Sie Kontakt auf!

 

Ein Vorzeigeprojekt wie die „Wiesbadenbrücke“ finanziert man nicht mit Sozialmieten. Die Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG (SPAR + BAU) verlangt für die 300 Wohnungen mit gehobener Ausstattung und Wasserblick durchaus höhere, aber angemessene Mieten. Der repräsentative Neubau trägt somit dazu bei, dass Bezieher mittlerer und gehobener Einkommen in der vormals von Einwohnerschwund betroffenen Stadt bleiben oder neu hinzuziehen. Gleichzeitig wertet die „Wiesbadenbrücke“ die Südstadt auf:

www.wohnungswirtschaft-heute.de

Es lohnt sich, hier einmal näher hinzuschauen: Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Bank der Europäischen Union. Sie hat sich auf die Finanzierung für kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert. Die Wilhelmshavener SPAR + BAU zum Beispiel hat von einem Kredit der EIB für ihr aktuelles Neubauprojekt profitiert. Das Besondere: Bei der Gewährung von Krediten verzichtet die EIB auf die Eintragung einer Grundschuld:

www.eib.org

www.spar-und-bau.de

Die GSW Gesellschaft für Siedlungs- und Wohnungsbau Baden-Württemberg mbH (GSW Sigmaringen) begann 2010, sich nach außen und innen zu optimieren. Um den wachsenden Anforderungen des Marktes gerecht zu werden und sich als modernes Wohnungsunternehmen zu positionieren, überarbeitete die GSW unter anderem die Kernabläufe, analysierte ihr Immobilienportfolio und begann frühzeitig mit der digitalen Transformation. Zu dem Erneuerungsprozess gehört von Anfang an auch ein Marketingkonzept mit verschiedenen, aufeinander abgestimmten Bausteinen, das stolp+friends für die GSW entwickelt hat und gemeinsam mit der Sigmaringer Wohnungsgesellschaft seitdem sukzessive umsetzt.

Ausgangspunkt war die Überarbeitung  des bestehenden Corporate Designs (CD) und die Entwicklung eines dynamischeren Unternehmenslogos. Im Zuge der „Grunderneuerung“ wurde es auf verschiedene Werbemittel der GSW konsequent angewendet – Imagebroschüre, Plakate, Anzeigen, Fahrzeuggestaltungen und der Internetauftritt beispielsweise präsentieren sich wie aus einem Guss. Die überarbeitete Außendarstellung hat dazu beigetragen, dass die GSW seitdem zunehmend als modernes Wohnungsunternehmen mit sozialem Charakter in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Auch die Vermarktung von GSW-Neubauten gehört zum koordinierten Marketingkonzept. Projekte wie der Wennfelder Garten begleiten wir von Anfang an. Wie bereits für andere GSW-Neubauten zuvor entwickelten wir 2015 zunächst ein markantes Logo, das die Besonderheiten des Gebäudekomplexes akzentuiert und die Dynamik des Unternehmenslogos aufgreift. Darauf aufbauend erstellten wir klassische Werbemittel wie Anzeigen, Bauschilder, Plakate, Roll-ups und Exposés – so auch für den aktuellen Bauabschnitt: Die Exposés für Vermietung und Verkauf sind zielgruppengerecht getextet und überzeugen durch eine klare und übersichtliche Darstellung.

Koordiniertes Marketing: Bereits seit mehreren Jahren begleitet stolp+friends die GSW Sigmaringen bei ihrem Neubau „Wennfelder Garten“, zum Beispiel mit Roll-ups, Plakaten und Exposés.

Die frühzeitige Vermarktung des Wennfelder Gartens ist ein wirkungsvolles Instrument, das Image der Dachmarke positiv zu verstärken. So greift ein Marketingbaustein in den anderen mit dem übergeordneten Ziel: die GSW als modernes Wohnungsunternehmen mit sozialem Charakter im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu verankern.

 

Möchten Sie ebenfalls von einem vernetzten Marketingkonzept profitieren? Wir sind für Sie da!

Die LebensRäume Hoyerswerda eG haben sich viel vorgenommen: Sie wollen mit einem innovativen Neubau nicht nur die von Abriss und Abwanderung bedrohte Neustadt weiterentwickeln, sondern ebenso sich selbst als Genossenschaft. Unterstützt werden sie dabei von stolp+friends mit professionellem Marketing von Anfang an:

www.wohnungswirtschaft-heute.de

Wohnungsunternehmen leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, keine Frage. Sie sind aber auch wirtschaftlich von großer Bedeutung, vor allem für ihren Standort und die Region, in der sie wirken. Die ökonomisch wichtige Rolle dokumentiert ein sogenannter „Wertschöpfungsbericht“. Er kann ein starkes Argument sein bei der Vergabe von Grundstücken durch Städte und Kommunen.

www.wohnungswirtschaft-heute
www.wertschoepfungsstudien.de

„Cocoon“, auf Deutsch „Kokon: Der Name des Neubauprojektes, auf den sich die LebensRäume Hoyerswerda eG (LRH) festgelegt hatte, passt auf den ersten Blick vielleicht nicht so wirklich zum Solidargedanken einer Wohnungsgenossenschaft – so dachten wir zunächst. Ein Kokon steht schließlich für Rückzug ins Private und Abkapselung von der Außenwelt. Doch dann betrachteten wir es von einer anderen Seite: Als Entwicklungsstadium einer Raupe zum Schmetterling erhält dieser Begriff für das Vorhaben der LRH eine ganz besondere, reizvolle  Bedeutung.

Dazu muss man wissen, dass Hoyerswerda seit dem Ende der DDR und damit auch dem Ende des Kohleveredelungsbetriebs „Schwarze Pumpe“ mit einem Strukturwandel zu kämpfen hat. Weil tausende Arbeitsplätze wegfielen und die Menschen fortzogen, schrumpfte die ehemals blühende Stadt von 70.000 auf heute 30.000 Einwohner. Besonders betroffen ist die Neustadt mit ihren Plattenbauten. Während hier ganze Wohnkomplexe abgerissen wurden, wird die Altstadt immer attraktiver.

Um diesem Gefälle etwas entgegenzusetzen, entschloss sich die LRH ganz bewusst, ihr Wohnprojekt in der Neustadt anzusiedeln. Sie möchte damit das Potenzial des Stadtteils entfalten,  Signale für dessen Entwicklung setzen und ihn damit insgesamt aufwerten.

Vor diesem Hintergrund entwickelten wir von stolp+friends den Markennamen „CocoonLiving“: Die Familienwohnanlage der LRH verkörpert eine Gemeinschaft mit moderner Technologie und ökologischer Ausrichtung. Sie soll als Vorbild für lebenswertes, modernes Wohnen in der Neustadt Hoyerswerda dienen. Dieser „Kokon“ stellt somit eine Stufe innerhalb der Metamorphose der Neustadt dar: von einem unterschätzten, von Abriss bedrohten Stadtteil (Raupe) hin zu einem attraktiven Wohngebiet (Schmetterling). Oder anders ausgedrückt:  CocoonLiving steht für die „(R)Evolution des Wohnens“. Der bunte Schmetterling in den Farben der LRH als Logo unterstreicht außerdem den ökologischen Aspekt des Bauvorhabens.

Mit diesem Marken- oder Quartiersnamen und den darauf abgestimmten Werbemaßnahmen will die LRH ihr Neubauprojekt zielgruppengerecht vermarkten und die Wohnungen frühzeitig an ihre Wunschmieter vergeben. Schon jetzt sei die Nachfrage „riesig“, schreibt die Lausitzer Rundschau (s. Link unten). CocoonLiving strahlt mit seinem stimmigen Wohn- und Lebenskonzept und dem attraktiven Logo außerdem auf die LebensRäume Hoyerswerda als Ganzes positiv aus. Und nicht zuletzt positioniert sie sich auf dem lokalen und regionalen Wohnungsmarkt als engagierter und Maßstäbe setzender Stadtbildgestalter. Diese Ziele kann ein Wohnungsunternehmen allerdings nur erreichen, wenn es seinen Neubau so wie die LRH frühzeitig vermarktet.

Im besten Fall wird der CocoonLiving-Schmetterling auch andere Stadteile Hoyerswerdas „beflügeln“ und dort ebenfalls Impulse für die Stadtbildgestaltung setzen. Auf jeden Fall hat er bereits für Bewegung in den Medien gesorgt:

beim TV- und Radiosender Lausitzwelle vom 8. November 2018

bei der Lausitzer Rundschau vom 8. November 2018 und vom 27. November 2018

Vermarkten auch Sie frühzeitig Ihren Neubau und profitieren Sie von den Vorteilen. Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne! Weitere Infos finden Sie auch auf neubau-marketing.info.

Viele Wohnungsunternehmen investieren zurzeit eine Menge Geld in Neubauten. Manch ein Projektverantwortlicher ist der Ansicht, die Wohnungen „vermieten sich doch von alleine“ und vergibt dadurch wertvolle Chancen für sein Unternehmen. Denn so ein Neubau kann mehr. Wenn Ihnen spontan nicht einfällt, was das ein könnte, dann sollten Sie hier weiterlesen, es lohnt sich:

 

www.wohnungswirtschaft-heute.de 

 

Weitere Informationen zum Neubaumarketing gibt es hier.