adlershorst_facebook

Wie Sie heute noch Reichweite auf Facebook bekommen

,

Warum Facebook-Seiten nur noch einen Bruchteil ihrer Fans erreichen – und was Sie dagegen tun können.

 

Insbesondere Facebook-Seiten mit vielen Gefällt-Mir-Angaben beklagen in den vergangenen Jahren einen enormen Rückgang ihrer Reichweite. Durchschnittlich sehen nur noch 5 Prozent der Seitenfans deren Beiträge. Grund ist die Explosion der Inhalte: Immer mehr Unternehmen buhlen um die Aufmerksamkeit der Nutzer. Um diese nicht mit der Masse an Inhalten zu überfordern, zeigt Facebook ihnen nur noch einen Bruchteil der Beiträge in den Newsfeeds.

 

Gegen diese Reichweiten-Misere helfen drei Gegenmittel:

  1. visuell anregende Beiträge
  2. handfeste Anreize zur Interaktion
  3. bezahlte Reichweite

 

Besonders gut wirken diese in Kombination. Ein gelungenes Beispiel dafür ist etwa dieser Post, mit dem die ADLERSHORST Baugenossenschaft (mit Unterstützung von s+f) innerhalb kurzer Zeit mehr als 100 neue Fans gewonnen hat:

Das Motiv ist liebevoll gestaltet, die Nutzer erhalten einen handfesten Anreiz zum Mitmachen. Und es gab ein (kleines) Budget, um den Beitrag auch in Zielgruppen zu verbreiten, die noch keine enge Bindung zur Genossenschaft haben.

 

Der große Vorteil von Facebook als Werbeplattform sind die Möglichkeiten der Zielgruppendefinition. Alter, Wohnort, Aufenthaltsort, Familienstand, Bildungsniveau, Beruf – auf Facebook können Sie extrem genau eingrenzen, wen Sie erreichen möchten und wen nicht. Außerdem haben sich die meisten Nutzer längst an die Werbung in ihrem News-Stream gewöhnt.

 

Sie möchten die Möglichkeiten Facebooks als Werbeplattform nutzen? Nehmen Sie gern Kontakt auf.