Beiträge

Erde, Wasser, Feuer, Luft – das sind nach der klassischen griechischen Lehre die Elemente, aus denen sich alles Sein zusammensetzt. Im Laufe der Zeit sprach man den vier Elementen gewisse Eigenschaften zu. Diese Metaphern nutzten wir von stolp+friends, um im Geschäftsbericht 2017 ein individuelles Bild der Gemeindlichen Siedlungs-Gesellschaft Neuwied mbH (GSG Neuwied) zu entwerfen.

Erde steht für Beständigkeit und Stabilität und damit für die Sicherheit, die die GSG  Neuwied ihren Mieterinnen und Mietern gibt. Die Dynamik von Wasser beschreibt die Flexibilität der Siedlungsgesellschaft, sich aktuellen Veränderungen und Bedürfnissen  anzupassen. Die Solidargemeinschaft der GSG Neuwied wiederum wird durch das wärme-  und energiespendende Feuer symbolisiert. Das Element Luft schließlich steht für Veränderungen und Visionen, mit denen die GSG Neuwied das Wohnen in Zukunft gestalten möchte.

Das Textkonzept wurde dementsprechend durch eine vierfarbige Gestaltung der Imageseiten bildlich unterstützt. Die Graphik ist klar und modern und arbeitet im Innenteil mit viel Weißraum. So gewinnt der Geschäftsbericht durch die Verbindung von antiker Seinslehre mit modernen Darstellungsformen an Attraktivität und Individualität – ein echter Blickfang, der die Bedeutung des Inhalts ausdrucksvoll verstärkt. Carsten Boberg, Geschäftsführer der GSG Neuwied, ist zufrieden: „Die Zusammenarbeit bei unserem Geschäftsbericht hat sehr gut und reibungslos funktioniert. stolp+friends wissen genau, worauf es in der Wohnungswirtschaft ankommt.“

 

Und was können wir für Sie tun? Hier geht’s zum Kontakt.

 

Dutzende Geschäftsberichte gehen jährlich über die Tische der konzeptionellen, textlichen und grafischen Entwicklung bei s+f. Manche kurz und knapp, manche mit tiefgehendem Kreativkonzept. In der Zusammenschau verraten sie viel über die Entwicklung der Branche.

„Die Unternehmen sind selbstbewusster geworden“

Neubauprojekte und frisch sanierte Fassaden zieren die Geschäftsberichts-Titel der meisten Wohnungsunternehmen. Das war nicht immer so: „Vor einigen Jahren haben die Wohnungsunternehmen noch viel stärker auf Material von Bildagenturen gesetzt, statt auf eigene Bilder. Heute liegt der Fokus stark auf individuellem Bildmaterial“, sagt s+f-Grafikerin Anita Behrens. Sie designt seit über zehn Jahren Geschäftsberichte für Wohnungsunternehmen und erkennt in dem Wechsel der Titelbilder auch einen Mentalitätswandel: „Ich glaube, die Unternehmen sind selbstbewusster geworden. Viele waren in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich und haben tolle Projekte mit Strahlkraft entwickelt – das wollen sie auch zeigen.“

„Der Anspruch an die Gestaltung steigt“

Um mit Projekt-Erfolgen glänzen zu können, müssen diese professionell inszeniert werden. „Die Fotos, die wir von den Unternehmen bekommen, werden immer besser“, berichtet Anita Behrens. „Das liegt zum einen an der bezahlbar gewordenen Foto-Technik, die es fotografisch geschulten und interessierten Mitarbeitern ermöglicht, den Bestand selbst zu fotografieren – immer häufiger aber setzen beauftragte Fotografen den Bestand optimal in Szene. Aber ich glaube, dass auch das Bewusstsein für Außenwirkung insgesamt gestiegen ist.“

Anika Sonntag, Projektmanagerin bei stolp+friends, stimmt zu: „Es wenden sich generell mehr Wohnungsunternehmen an uns, um ihren Geschäftsbericht professionell entwickeln und gestalten zu lassen. Die jährlichen Projekte sind inzwischen zu interessant und Zahlen zu gut für eine „selbst gebastelte“ Word-Version“; schmunzelt sie.

„Auch Die Texte werden kürzer“

„Immer mehr Wohnungsunternehmen bitten darum, dass wir auch ihre Texte überarbeiten und redigieren – insbesondere in den Nicht-Pflichtteilen. Teilweise werden dort Textbausteine seit Jahrzehnten ‚mitgeschleppt‘. Daher bieten wir als Service auch konzeptionelle Überarbeitungen und Lektoratsleistungen an. In aller Regel können unsere Texter dort kräftig kürzen und straffen“, betont Anika Sonntag.

s+f-Geschäftsführer Kay P. Stolp erkennt in der Entwicklung der Geschäftsberichte die Entwicklung der gesamten Branche: „In der Wohnungswirtschaft herrscht eine positive Aufbruchstimmung. Das Selbstbewusstsein ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Jetzt stellt man sich für die Zukunft auf: Mit hochwertigen Bauprojekten, mit Digitalisierungsprojekten – und mit einer Außendarstellung, die den neuen Mut auch widerspiegelt.“

Geschäftsberichts-Rabatt für Wohnungsunternehmen

Übrigens: Alle Wohnungsunternehmen, die ihren Geschäftsbericht noch nicht mit stolp+friends realisieren, erhalten einen Kennenlern-Rabatt in Höhe von 5 % auf das Agenturhonorar, wenn sie den Geschäftsbericht 2017 bis zum 20. Oktober 2017 beauftragen.

Geschäftsberichte sind auch für Wohnungsunternehmen wichtige Image-Träger. Hinterlassen Sie nicht nur einen guten Eindruck mit den Zahlen des vergangenen Jahres, sondern auch mit der Art der Präsentation.

Jahresbericht

Gerade für Wohnungsgenossenschaften sind Geschäftsberichte wichtige Image-Träger. Schließlich werden diese nicht „nur“ von Geschäftspartnern, Bewerbern und Journalisten gelesen – sondern interessieren auch viele Mitglieder.

Daher setzt die GEWOBAU Essen ihren Jahresbericht zu ausgefeilter Image-Kommunikation ein: Jeder Bericht steht unter einem Motto, das markante Entwicklungen der Geschäftspolitik des Wohnungsunternehmens aufgreift. „Strukturen entwickeln sich. Werte bleiben.“ lautet das Motto für den Geschäftsbericht 2016.

Hintergrund: Die GEWOBAU hat im vergangenen Jahr ihre Teams neu strukturiert und in diesem Zuge auch die Geschäftsstelle umgebaut. Der traditionsreichen Wohnungsgenossenschaft ist es dabei wichtig, die Mitglieder bei diesen Entwicklungen ‚mitzunehmen‘. Das heißt einerseits: Die Vorteile der Veränderungen herauszustellen, andererseits aber auch, die Kontinuität in der Geschäftspolitik zu betonen und damit Vorbehalte zu verringern.

Der Geschäftsbericht 2016 kommuniziert das optisch durch Motive aus der Natur. Schließlich bringt auch diese ständig neue Strukturen hervor, um sich optimal auf sich verändernde Umweltbedingungen anzupassen. Die Bildwelt unterstreicht, dass Veränderungen notwendig sind. Die Image-Texte verstärken diese Aussage. Einige Eindrücke:

Sie möchten Ihren Geschäftsbericht ebenfalls zur Imagebildung nutzen?

WoGe_Flyer_BANNER-750x330

Im Marketing-Alltag geht es nicht nur um große Konzeptionen und kreative Ideen, sondern vor allem um die Liebe zum Detail, auch bei kleinen Projekten – etwa beim Entwurf eines Flyers für Gästewohnungen.

Zu einem gut gemachten Flyer gehört mehr, als man zunächst vielleicht denkt: Aus einer Fülle von Informationen und Bildern wollen die passenden ausgewählt und für das Format aufbereitet werden. Je nach Falzung ist zudem die passende Dramaturgie der Inhalte zu wählen. Layout und die Tonalität der Texte sollten zum Unternehmen und zur Zielgruppe passen. Und wenn das alles stimmig ist, kommt beispielsweise so etwas heraus.

Portfolio Einträge