Beiträge

In Deutschland steigen die Corona-Neuinfektionen wieder an. Viele Experten befürchten eine zweite Corona-Welle – vor allem im Hinblick auf den bevorstehenden Herbst und Winter. Denn wenn die Temperaturen sinken, verbringen die meisten Menschen mehr Zeit in geschlossenen Räumen und das Virus verbreitet sich schneller.

 

Für das stolp+friends-Team zeigte sich nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie einmal mehr, dass eine individuelle Kommunikationsstrategie für Wohnungsunternehmen essenziell ist. Diese hilft vor allem in Krisenzeiten, die Bindung zu den Mietern zu stärken. „Durch unsere jahrelange Branchenerfahrung wissen wir, dass gute Mieterkommunikation für Wohnungsunternehmen von großer Bedeutung ist. Als im Frühjahr 2020 die Verunsicherung vieler Menschen angesichts der Corona-Pandemie anstieg, haben wir beobachtet, dass ein regelmäßiger Austausch Mietern das Gefühl von Sicherheit und Zuversicht vermittelt“, berichtet Svenja Schlake, Projekt- und Account-Managerin bei stolp+friends.

 

Doch wie gelingt gute Mieterkommunikation im Alltag und in Ausnahmesituationen? Am besten mit der Unterstützung eines Experten wie stolp+friends. Eine Grafik zeigt, wie stolp+friends Mieterkommunikation basierend auf jahrelanger Branchenexpertise erfolgreich gestaltet. Die Grundlage: Gemeinsam mit dem wohnungswirtschaftlichen Auftraggeber identifiziert stolp+friends die mieterrelevanten Informationen. Alles Weitere – zum Beispiel die Aufbereitung von Informationen, die Qualitätskontrolle und die Veröffentlichung der Inhalte – übernimmt das stolp+friends-Team. Die Empfehlung der Branchenexperten: Um das Image eines Wohnungsunternehmens und die Mieterbindung in Krisenzeiten wie einer zweiten Corona-Welle zu stärken, eignet sich ein Bündel mit verschiedenen maßgeschneiderten Kommunikationsmaßnahmen ideal. Dazu gehören eine Vermieter-Mieter-Plattform für die digitale Vernetzung von Vermietern, Mietern und Servicedienstleistern sowie ein Mietermagazin mit spannenden Inhalten über Ihr Wohnungsunternehmen.

 

 

Auch Sie wollen Ihre Mieterkommunikation optimieren, um im Alltag oder während einer Ausnahmesituation wie einer zweiten Corona-Welle mit Ihren Mietern im Austausch zu bleiben? Dann verlieren Sie keine wertvolle Zeit. Je früher Sie Ihre Mieterkommunikation optimieren, desto eher stärken Sie die Bindung zu Ihren Mietern und vermitteln Ihnen ein Gefühl von Sicherheit. Rufen Sie an: Anke Kiehl berät Sie gern beim Erstkontakt!

 

 

 

Instagram ist neben Facebook und Twitter eines der größten sozialen Netzwerke. Während bei Facebook und Twitter eher Textbeiträge im Fokus stehen, sind es bei Instagram Bilder und kurze Videos. Seit einigen Jahren können sich auch Unternehmen ein geschäftliches Instagram-Profil anlegen, um Statistiken zu erhalten und Kampagnen zu starten. Inzwischen folgen sogar rund 90 Prozent der Instagram-Nutzenden mindestens einem Unternehmen. Sofern keine Anzeigen geschaltet werden, ist die Nutzung von Instagram komplett kostenfrei – und macht enorm Spaß! Das sind die weiteren Vorteile von Instagram:

 

1. Höhere Reichweite

Als zweitgrößtes Social-Media-Netzwerk ist Instagram eine geeignete Plattform für Ihr Marketing. Besonders beliebt ist Instagram bei den unter 30-Jährigen. Gut für Sie: Denn hier erreichen Sie Ihre Zielgruppe von morgen, die Sie jetzt schon begeistern können. Aber das Netzwerk ist nicht mehr nur für junge Menschen interessant, sodass Sie mit Ihren Beiträgen die verschiedensten Nutzer ansprechen.

 

2. Mehr Emotionen

Mit dem eigenen Zuhause verbinden wir viele – vor allem positive – Gefühle. Das können Sie sich zunutze machen. Mit Bildern von Ihren Wohnungen, Mietern und Quartieren können Sie positive Assoziationen mit dem Traum-Zuhause in Ihrem Wohnungsunternehmen prägen.

 

3. Stärkere Authentizität

Erlauben Sie einen Blick hinter die Kulissen. Das fördert zum einen die Kundenbindung durch Ihre Transparenz und zum anderen können Sie sich als ansprechender Arbeitgeber präsentieren.

 

4. Unendliche Inspiration

Einige Ihrer Kollegen sind schon bei Instagram aktiv. Aber auch viele Unternehmen aus anderen Branchen. Auf Instagram finden Sie eine Fülle von Ideen vor, von denen Sie in Ihrer täglichen Arbeit profitieren können: Wie hat das Unternehmen XY ein Bestandsgebäude kreativ aufgewertet? Wie finden Mieterfeste während der Pandemie statt? Bei Instagram können Sie die Herausforderungen und Lösungen der anderen verfolgen und als Inspiration nutzen, indem Sie sich gegenseitig vernetzen.

 

5. Erweiterte Interaktion

Das Konzept Social Media basiert auf dem Mitmachen und Austauschen. Allerdings ist zu beobachten, dass die Interaktionsrate bei Instagram sogar höher ist als bei Facebook. So können Sie Instagram gut als Kanal zur Kundenpflege nutzen.

 

Übrigens: Folgen Sie stolp+friends eigentlich schon auf Instagram? Falls Ihr Unternehmen noch kein Instagram-Profil besitzt, richten wir dies gerne für Sie ein oder befüllen Ihre bestehenden Kanäle mit hochwertigen Inhalten. Sprechen Sie uns einfach an: Kontakt

Endlich wieder auf Deutschlands Straßen unterwegs: stolp+friends freut sich, Sie nach langen Wochen im Home-Office und Kundenterminen per Videokonferenz wieder persönlich besuchen zu können. Zuletzt mischte sich stolp+friends wieder unter die – etwas teilnehmerreduzierte – heitere WeitBlick-Runde in Stuttgart-Bad Cannstatt.

 

Einer der ersten Kundentermine nach dem coronabedingten „Lockdown“ war auch die Redaktionssitzung bei der Erbbauverein Köln eG. Ein ganz besonderer Termin, denn es war auch unsere erste gemeinsame Redaktionssitzung. Die Kölner Genossenschaft wünschte sich nämlich einen Relaunch ihrer vorhandenen Mitgliederzeitschrift.

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: eine helle und lockere Gestaltung weckt das Interesse des Lesers, das „magazin“ in die Hand zu nehmen und durchzublättern – oder eben die digitale Version auf der Website durchzuscrollen. Die neue Website der Erbbauverein Köln eG diente übrigens auch als Inspiration für das neue Layout der Mitgliederzeitschrift. So wirken beide Kommunikationsmittel wie aus einem Guss.

 

Das neue magazin der Erbbauverein Köln eG

Das aufgefrischte Design des “magazin” macht einen guten Eindruck.

 

Im Rahmen ihres ganzheitlichen Marketingkonzeptes wagte sich auch die Geislinger Siedlungs- und Wohnungsbau GmbH, kurz GSW, an das Projekt Mietermagazin. Damit betritt die kommunale Gesellschaft der Stadt Geislingen und des Landkreises Göppingen Neuland: Mit der Unterstützung und Erfahrung von stolp+friends konnte trotz eines engen Zeitplans ein hervorragendes Ergebnis erzielt werden. Die GSW-Aktuell wird zukünftig dreimal im Jahr in die Briefkästen der Mieter flattern und über Neuigkeiten aus der GSW und der Region informieren.

 

Mietermagazin der Geislinger Siedlungs- und Wohnungsbau GmbH

Premiere für die GSW aus Geislingen: stolp+friends unterstützte bei der Erstausgabe ihres Mietermagazins.

 

Egal, ob Sie schon ein Mietermagazin haben oder ein „Mietermagazin-Neuling“ sind: Als Spezialist für wohnungswirtschaftliches Corporate Publishing unterstützt stolp+friends auch Sie gern bei Konzeption, Kreation, Texterstellung, Lektorat, Gestaltung und Realisation: Lassen Sie sich dazu gern unverbindlich beraten!

stolp+friends erstellt jährlich über 100 Mietermagazinausgaben – Tendenz steigend. Damit ist das Kommunikationsunternehmen ausgewiesener Experte in Sachen Corporate Publishing für Wohnungsunternehmen. „Aus Erfahrung können wir sagen, dass sich auch ein Jubiläumsmagazin für die Kommunikation der Wohnungsunternehmen lohnt. Es ist etwas für längere Zeit und was man gerne präsentiert. Es lässt sich so auch prima nutzen, um Neukunden oder Interessenten über die Arbeit des Wohnungsunternehmens zu informieren“, berichtet Svenja Schlake, Kundenberaterin bei stolp+friends.

 

 

Ein Jubiläumsmagazin vereint viele Vorteile, die auch ein klassisches Mietermagazin mitbringt. Und dennoch ist es etwas ganz Besonderes und Individuelles: durch die Verwendung von hochwertigem Papier, einem frischen Layout und interessanten Inhalten. Das zieht die Aufmerksamkeit auf das Wohnungsunternehmen. Somit ist eine Jubiläumspublikation auch ein effektives Instrument für die Imagepflege und kann im Einzelfall auch umfangreiche Chroniken ersetzen. In erster Linie soll das Jubiläumsmagazin die Leserschaft aber – ähnlich wie das Mietermagazin – unterhalten und informieren. Dazu benötigt es ein stimmiges Konzept und eine fesselnde Begleitstory. Dieses sogenannte Storytelling ist entscheidend, um das Interesse der Leserschaft aufrechtzuerhalten.

 

 

Was immer gut ankommt: persönliche Anekdoten und Erzählungen von echten Mietern oder Mitarbeitern. Das beherzigte auch die Gelsenkirchener Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH, kurz ggw, die in diesem Jahr ihr Siebzigjähriges feiert. In einer ausführlichen Chronik berichtet die ggw über ihre Anfänge, ihre Herausforderungen, spannende Projekte und gibt einen Ausblick auf die Zukunft. „70 Jahre Wohnen mit Heimvorteil“ prangt nun auf dem Titel der aktuellen, 40-seitigen Ausgabe der „ggw:zeilen“ – der Jubiläumssonderausgabe des Kundenmagazins. Und das langjährige Motto der kommunalen Wohnungsgesellschaft findet sich an vielen Stellen im Magazin wieder. Sei es im Grußwort des Oberbürgermeisters oder in den Mieter- und Mitarbeiterinterviews. Und genau diese einzigartigen Inhalte verleihen dem Jubiläumsmagazin Individualität, die diesen beeindruckenden Meilenstein für die Zukunft ansprechend festhält.

 

 

Titel und Innenseite des ggw-Jubiläumsmagazins

Auf 40 ansprechenden Seiten entdecken die Leser spannende Fakten und Geschichten rund um die ggw.

 

 

„70 Jahre Wohnen mit Heimvorteil – so lautet das Motto für unser Jubiläumsjahr 2020. Durch die besonderen Geschehnisse in diesem Jahr konnten wir unser geplantes Konzept leider nicht verwirklichen. Dies haben wir zum Anlass genommen, ein besonderes Augenmerk auf unsere Jubiläumsausgabe zu legen. So haben wir gemeinsam mit stolp+friends ein eindrucksvolles Jubiläumsmagazin erstellt. Unseren 70. Jahrestag werden wir bestimmt nicht so schnell vergessen“, resümiert Christoph Köhler, stellv. Abteilungsleiter der Hausbewirtschaftung bei der ggw.

 

 

Und das Storytelling kann noch weitergehen: zum Beispiel mit einer kleinen oder größeren Imagekampagne anlässlich eines Jubiläums. So machte es die Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft (RBS) 2018 anlässlich ihres 70. Jahrestags: Zusätzlich zur Sonderpublikation „Lesezeichen Extrablatt“ entwickelte stolp+friends ein Kampagnenkonzept und gestaltete passende Imagemotive, die die Werte des kommunalen Wohnungsunternehmens unterstreichen.

 

 

 

 

Erzählen auch Sie die Geschichte Ihres Wohnungsunternehmens! Gerne entwickeln wir für Sie ein passgenaues Konzept und gestalten ein Jubiläumsmagazin ganz nach Ihren Wünschen. Lassen Sie sich unverbindlich von uns beraten: Wenn Sie uns noch nicht kennen, ist Anke Kiehl Ihre Ansprechpartnerin.

Die Corona-Krise stellt viele Menschen vor neue Herausforderungen und sorgt für Unsicherheit – das gilt auch für Ihre Mieter. In diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, die Initiative zu ergreifen und einen intensiven Austausch mit Ihren Mietern anzustreben. Zeigen Sie ihnen jetzt, dass Sie ihnen in allen Lebenslagen zur Seite stehen: Machen Sie Ihren Mietern Mut und schenken Sie ihnen das Gefühl von Sicherheit.

 

Wohnungsbaugenossenschaften und Wohnungsgesellschaften, die regelmäßig Inhalte auf Website und Blog veröffentlichen, vermitteln ihren Mietern das Gefühl von Nähe – das gilt in Zeiten von Corona mehr denn je. Die Wilhelmshavener JADE Immobilien Management GmbH zeigt, wie das gelingt.

 

JADE: Website-Beiträge

JADE: Regelmäßige Mieterkommunikation hilft besonders in schwierigen Zeiten.

 

stolp+friends unterstützt die JADE seit Jahren in verschiedenen Bereichen der Mieterkommunikation. Seit Beginn der Corona-Krise entwickelt das Team regelmäßig hilfreiche Beiträge für den Blog des Wilhelmshavener Unternehmens. Die Blogbeiträge unterstützen die Mieter der JADE dabei, ihren Alltag während der Corona-Krise zu meistern und vermitteln ihnen das Gefühl: „Ihre JADE ist immer an Ihrer Seite“.

 

stolp+friends unterstützt Sie dabei, Ihren Mietern durch die Corona-Krise zu helfen: Mit einem Gesamtkonzept und intensiven Kommunikationsmaßnahmen.

 

 

Je früher Sie mit dem Austausch mit Ihren Mietern beginnen, desto eher machen Sie ihnen Mut für die Zukunft. Wir helfen Ihnen und Ihren Mietern durch die Krise. Rufen Sie uns an – Anke Kiehl berät Sie gern beim Erstkontakt!

„bauen mieten wohlfühlen“ – so heißt das neue Mietermagazin des Bauverein Ketteler eG aus Münster und landete Anfang Dezember im Briefkasten von rund 1.000 Genossenschaftsmitgliedern, die nun zweimal jährlich über aktuelle Ereignisse und Entwicklungen bei ihrer Genossenschaft informiert werden. Das insgesamt acht Seiten starke Magazin enthält vier individuelle Seiten, inklusive eigenem Namen und Titelbild, und vier Seiten mit allgemeinen Wohn- und Servicethemen. Dieses sogenannte „4+4-Angebot“ von stolp+friends richtet sich insbesondere an kleinere Wohnungsunternehmen, die kostengünstig und mit wenig Aufwand ein Magazin für ihre Mieter und Mitglieder erstellen lassen möchten.

 

 

Eine weitere Möglichkeit ist ein Gemeinschaftsmagazin, wie stolp+friends es seit nunmehr über zehn Jahren für insgesamt zwölf Stuttgarter Wohnungsgenossenschaften und einen Verein realisiert. Der „WeitBlick“ startete 2009 mit sieben Pionieren. Aufgrund seiner Beliebtheit bei den Lesern stießen im Laufe der Jahre immer mehr Wohnungsunternehmen zu dieser Kooperation hinzu. Highlight für die 13 Teilnehmer und s+f sind immer wieder aufs Neue die gleichsam geselligen und konstruktiven Redaktionssitzungen dreimal im Jahr im Hause der Baugenossenschaft Bad Cannstatt: Durch den regen Austausch aller Beteiligten lassen sich wertvolle Synergieeffekte erzielen. Da alle aus der Region Stuttgart stammen, sind hier neben den individuellen Seiten für jeden Teilnehmer auch die allgemeinen Themen an die Region angepasst: Es werden zum Beispiel Ausflugsziele oder Veranstaltungen in der Umgebung vorgestellt, so dass das Magazin insgesamt einen sehr lokalen Charakter hat.

 

 

Am beliebtesten ist aber das individuelle Mietermagazin, das speziell für Ihr Unternehmen entworfen und gestaltet wird, ganz nach Ihren Vorstellungen und Wünschen: Variable Seitenumfänge, zwei, drei oder vier Ausgaben pro Jahr – Sie entscheiden. Gerne besuchen Sie unsere Kundenberater René Esselmann und Svenja Schlake, um gemeinsam mit Ihnen vor jeder Ausgabe in einer Redaktionssitzung die Themen zu besprechen. Selbstverständlich sind auch Redaktionssitzungen per Telefon oder Skype möglich – je nach Wunsch. Anschließend fertigt die Kreativschmiede von s+f ein individuelles Layout auf Grundlage Ihres Corporate-Designs an, übernimmt die Erstellung der Texte, das Lektorat und auf Wunsch auch Druck und Verteilung. Darüber hinaus bietet s+f auch die Möglichkeit, die Inhalte auch für Social-Media-Kanäle aufzubereiten und einzubinden.

 

Welche Version unseres Angebots würde Ihrem Wohnungsunternehmen denn zusagen? Als erfahrener Anbieter von Mietermagazinen kennen wir die Wohnungswirtschaft und sprechen Ihre Sprache. Dabei haben wir nicht nur den Blick fürs Ganze, sondern auch für die Details. Schließlich ist Ihr Mietermagazin ein Teil Ihres Kommunikationsmixes. Mit weit über 100 Mietermagazin-Ausgaben pro Jahr, Auflagen zwischen 500 und 50.000 Exemplaren und mit Umfängen zwischen acht und 40 Seiten gehört stolp+friends zu den führenden Kundenmagazinspezialisten für die Wohnungswirtschaft. Geben Sie die Planung und Umsetzung Ihres Mietermagazins in professionelle und erfahrene Hände.

 

Sie möchten mehr erfahren? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne!

 

Mieterordner sind der Sammelplatz für wichtige Unterlagen rund um die Wohnung. Dort können der Mietvertrag, die Hausordnung, Nebenkostenabrechnungen oder Versicherungsunterlagen untergebracht werden. Sie dienen neuen Mietern gerade in der Anfangszeit, in der noch alles neu ist und man vieles nachschlagen muss, als Unterstützung und Hilfe im Wohnalltag. Darüber hinaus bieten sie Wohnungsunternehmen die Möglichkeit für eine anschauliche Präsentation mit Wiedererkennungswert.

Für das neuste Bauprojekt der Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH (HGW) in der Castroper Straße in Herne hat stolp+friends kürzlich einen neuen Mieterordner inklusive Register und einer Begrüßungsseite in den Unternehmensfarben weiß, blau und grün designt. Zum Einzug erhielten alle Mieter einen solchen Ordner und fühlen sich dadurch  gleich mit ihrer Wohnungsgesellschaft verbunden.

 

Frei nach dem Motto „Übersichtlichkeit statt Chaos“ bringt stolp+friends auch bei der Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt e.G. (WBG Kontakt) aus Leipzig mit einer neuen Struktur und mit dem neuen Corporate Design in den Firmenfarben orange und blau Ordnung in die lose Zettelwirtschaft der vorhandenen Mieterordner. Wo teilweise kopierte Schwarz-Weiß-Seiten eingelegt sind, soll nun alles frisch, modern und auf den neusten Stand gebracht werden.

Über viele Jahre hinweg haben sich gedruckte Mieterordner bewährt und sind sicher bei der älteren Bevölkerung auch noch am beliebtesten. Aber natürlich geht stolp+friends mit der Zeit und hat für seine Kunden außerdem eine digitale Lösung entwickelt: den digitalen Mieterordner, kurz DIMO®.

Dafür bekommt jeder Mieter ein passwortgeschütztes Login, auf das er mit seinem eigenen Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktop zugreifen kann und somit die Möglichkeit erhält, seine persönlichen Unterlagen schnell, flexibel und unkompliziert digital zu verwalten. Die dafür erforderliche Hard- und Software erhalten Sie aus einer Hand von stolp+friends. Vorteil dieser Variante ist, dass sie für Sie als Vermieter langfristig kostensparender ist – denn die Zukunft ist digital.

Sie möchten Ihren Mietern auch neue Mieterordner zur Verfügung stellen? Oder wollen Sie einfach mal unsere digitalen Mieterordner DIMO® testen? Dann melden Sie sich bitte gerne bei uns!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIMA® und DIMO® – das digitale Mietermagazin und der digitale Mieterordner sind die beiden neuen digitalen Produkte und Dienstleistungen von stolp+friends. Sie ergänzen DIPI®, die digitale Pinnwand, und bieten Ihren Mietern zusätzlichen Service.

www.wohnungswirtschaft-heute.de

www.digitale-mieterkommunikation.de

Einer Studie des Hamburger Marktforschungsinstituts Splendid Reseach aus dem Frühjahr 2017 zufolge folge fühlen sich rund 12 Prozent der Deutschen häufig oder ständig einsam, besonders betroffen sind junge Menschen zwischen 25 und 34 Jahren. Oft sind die Gründe ein fordernder Job, Umzug, Trennung oder eine immer unpersönlicher werdende Kommunikation. Im Alter verbreitet sich die Einsamkeit ab 75, und am einsamsten fühlen sich Menschen ab 85, da sie wegen Krankheit oft das Haus nicht mehr verlassen können. Durch Einsamkeit wächst wiederum die Gefahr, an Alzheimer, Fettleibigkeit, Diabetes, Bluthochdruck, Depressionen oder gar Krebs zu erkranken. Gerade zu Weihnachten, dem Fest der Liebe, ist Weihnachten für viele Menschen ein Problem – und damit auch für viele Mieter von Wohnungsunternehmen.

Was man dagegen tun kann, zeigt ein Kunstkollektiv aus Augsburg mit seinem Projekt „Opendot“, dem roten Punkt gegen Einsamkeit.

www.opendot.co

Bericht Newsportal Watson

Bericht „Das Erste“

Auch Städte und Organisationen engagieren sich für einsame Menschen, wie zum Beispiel der Berliner Verein Silbernetz oder die Stadt Rotterdam.

Die Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft schreitet voran – langsam, aber sicher. Auch bei der Kommunikation mit ihren Mietern wollen Wohnungsunternehmen verstärkt auf die elektronische Karte setzen. Doch ihnen fehlt oft der passende Ansatz, die Zeit oder auch das Personal, oder alles zusammen. Doch dafür gibt es eine Lösung:

Wohnungswirtschaft heute

DIPI® – die digitale Pinnwand von stolp+friends

Portfolio Einträge

© Copyright - stolp+friends