Beiträge

„Ran an die Kugeln und rauf auf das Schweinchen!“, hieß es Ende Juli 2022 für das stolp+friends-Team. Denn zum diesjährigen Teamausflug trafen sich die Kommunikationsspezialist:innen im Garten einer Mitarbeiterin im niedersächsischen Bramsche zum Boule-Spielen: einer kurzweiligen Präzisionssportart mit Ursprung in Frankreich.

 

Bei der Planung des diesjährigen stolp+friends-Ausfluges war den Organisator:innen eines besonders wichtig: miteinander als Team eine schöne Zeit zu verbringen und aktuelle Herausforderungen – etwa die drastisch steigenden Energiepreise und die anhaltende Corona-Pandemie – bei einem Abend an der frischen Luft für einige Stunden zu vergessen.

 

Und dieses Vorhaben ist gelungen: Das Boule-Spielen bereitete allen stolp+friends-Mitarbeiter:innen großen Spaß. Auch das eine oder andere Nachwuchstalent tat sich hervor. Beim Grillen mit verschiedenen selbst gemachten Salaten, Brot, Dips sowie Nachtisch und bei guten Gesprächen konnte das Team anschließend die Seele baumeln lassen. Eine gute Voraussetzung also, um sich dem vielseitigen Arbeitsalltag und den kreativen Projekten danach wieder gemeinsam und frisch gestärkt zu widmen.

2020 stellte stolp+friends mit Jan Franzkowiak einen Key-Account-Manager und Teamleiter ein. Die positiven Rückmeldungen der Auftraggeber und stolp+friends-Mitarbeiter:innen bestätigten diese Entscheidung.

Nun wurde Jan Franzkowiak mit sofortiger Wirkung zum Prokuristen bei stolp+friends bestellt. Durch die Einzelprokura ist er zeichnungsberechtigt und verfügt über Handlungsvollmacht. So werden Entscheidungen ab jetzt noch flexibler möglich sein.

„Ich habe Jan Franzkowiak als menschlich und fachlich äußerst geschätzten Mitarbeiter kennengelernt, der im Laufe seiner Beschäftigungszeit stetig mehr Aufgaben und Verantwortung übernommen hat“, resümiert stolp+friends-Geschäftsführer Kay P. Stolp.

Er und das gesamte Team gratulieren dem neuen Prokuristen herzlich.

Nach einem Jahr Pause gab’s am 8. Dezember 2021 wieder eine Weihnachtsaktion für das stolp+friends-Team. Ganz coronakonform nach der 2G-plus-Regel – wie’s so schön heißt. Obwohl das Ziel für das Team noch ungewiss war, so war jedoch klar: Alle müssen sich an diesem Tag testen lassen. Und so ging’s am Vormittag zunächst in Grüppchen zur nahegelegenen Corona-Teststation auf dem IKEA-Parkplatz. Mit negativen Teststreifen, aber positiver Stimmung konnte der Tag seinen Lauf nehmen.

Strahlende Sonne, frische Luft und Bewegung

Und so waren an diesem Arbeitstag alle Mitarbeitenden extrem gut gelaunt und gespannt, was sie am Nachmittag und Abend erwarten würde. Denn: Wo es zum Jahresausklang für das stolp+friends-Team hingehen sollte, das war in gewohnter Tradition eine Überraschung. Um 15 Uhr war’s dann so weit: Das stolp+friends-Team brach – aufgewärmt mit Glühwein oder Punsch und dick eingepackt – zu einem gemeinsamen Spaziergang auf.

 

Vorfreudig und gut gelaunt stiefelten die Friends bei herrlichem Herbstwetter los und folgten dem bestimmten Schritt von Buchhalterin und Controllerin Andrea Stolp, die als Mitorganisatorin wie immer wusste, wo es hingeht. Der Weg führte zunächst über den größten Osnabrücker Friedhof, dem Heger Friedhof, der mit seiner Weitläufigkeit und seinem gewachsenen Baumbestand zum Spazierengehen einlädt. Weiter ging es durch den Wald in Richtung Rubbenbruchsee, einem künstlich geschaffenen See und beliebtem Naherholungsgebiet. Nachdem der etwa ein Kilometer lange See hinter der Truppe lag, war auch die Endstation nicht mehr weit: „Hackmann Atter“. Masken auf und hinein ins Warme. Schnurstracks durchquerten wir die Räumlichkeiten des Restaurants und wurden in den hintersten Raum geführt, an den sich zwei Kegelbahnen anschlossen. Nun war das Ziel endgültig erreicht!

„Gut Holz!“ – ein Kegelkrimi

Bei Kaffee, Kuchen und dem einen oder anderen kalten Getränk schoben die Friends dann am Nachmittag eine ruhige Kugel … von wegen! Es war ein erbitterter Kampf. Aufgeteilt in zwei Teams duellierten sich die Friends auf der Kegelbahn zunächst im „Tannenbaumfällen“. Bei diesem Kegelspiel werden zwei Tannenbäume, bestehend aus Zahlen, auf einer Tafel angezeichnet. Die Tannenbäume müssen von den Teams „gefällt“ werden, indem die passende Kegelanzahl geworfen wird, sprich: Wer eine Fünf wirft, darf auch eine Fünf streichen. Und so boten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Besonders ärgerlich: Wenn die Kugel mal wieder in die Rinne rollte und keine Punkte erreicht wurden. Diese Nullwürfe haben übrigens teils lustige Namen wie: Pudel, Pumpe, Kalle oder Ratte. Am Ende des Durchgangs gab es keinen eindeutigen Sieger – obwohl bei einem Team der Vorwurf der Täuschung im Raume stand.

 

 

Ein Entscheidungsmatch musste her: Dazu traten die beiden rivalisierenden Teams im Schnapszahl-Kegelspiel an. Dabei versuchten die Mannschaften jeweils als erstes 100 Holz (anderes Wort für Kegel), sprich: 100 Punkte, zu erreichen. Auf dem Weg dahin dürfen die Mannschaften allerdings keine Schnapszahl als Punktzahl erzielen. Wenn also beispielsweise direkt am Anfang fünf Kegel und beim nächsten Wurf sechs Kegel getroffen wurden, was elf Punkte ergibt, muss die Punktzahl wieder auf null gesetzt und von vorne begonnen werden. Nervenkitzel pur! Während das Team von Kay P. Stolp selten über die Schnapszahl elf hinauskam, summierten sich auf der Nachbarbahn schnell die Punkte. Doch leider spielte im Team von Andrea Stolp auch das Pech mit: Gleich zweimal scheiterte die Truppe an der 99. Und so zog das Team von Kay P. vorbei und heimste am Ende den Sieg ein. Wer hätte gedacht, dass Kegeln so dramatisch ist und gleichzeitig so viel Spaß macht!

Zum Abschluss: ein köstliches Mahl

Nach diesem Kegelkrimi hatten sich alle Teilnehmenden das Abendessen redlich verdient. Alle nahmen Platz am Tisch und ließen sich anschließend bei interessanten und amüsanten Gesprächen ihr individuell zusammengestelltes Drei-Gänge-Menü schmecken. Alle waren sich einig: Es war eine großartige Weihnachtsfeier und ein gelungener Jahresausklang. Und auch die Geschäftsführung sollte sich an diesem Abend noch über eine Überraschung freuen: Vom gesamten stolp+friends-Team gab es für Andrea und Kay P. Stolp einen Gutschein für ein unvergessliches Erlebnis. Damit haben wir „voll ins Schwarze getroffen“!

 

stolp+friends speiste unter anderem Hirtenkäse bei Hackmann Atter

Richtig lecker: Zur Vorspeise gab es für das stolp+friends-Team unter anderem marinierten Hirtenkäse mit Paprika und Baguette.

Dem stolp+friends-Team ist der persönliche Austausch mit seinen wohnungswirtschaftlichen Auftraggebern besonders wichtig. Dabei erkennen die Branchenexperten die Wünsche und Herausforderungen ihrer Kunden am besten.

 

Auch während der aktuellen Kontaktbeschränkungen pflegen die Kommunikationsprofis den Austausch mit ihren Auftraggebern. „Wir bieten unseren Kunden zum Beispiel Hybridtermine an“, erklärt Jan Franzkowiak, Teamleiter sowie Projekt- und Account-Manager bei stolp+friends. Bei dieser Veranstaltungsform treffen sich ein bis zwei Mitarbeitende des stolp+friends-Teams mit ein paar wenigen Mitarbeitenden des jeweiligen Wohnungsunternehmens – und die weiteren Teilnehmenden beider Unternehmen schalten sich einzeln per Liveübertragung dazu. „So erhalten wir persönliche Einblicke vor Ort und achten gleichzeitig auf den Gesundheitsschutz aller Beteiligten“, freut sich Jan Franzkowiak.

 

Ein Beispiel für einen erfolgreichen Hybridtermin: Im März 2021 führten die Kommunikationsprofis einen Workshop mit der Esslinger Wohnungsbau GmbH (EWB) durch. Zunächst luden zwei Mitarbeitende der EWB – Abteilungsleiter aus verschiedenen Bereichen – den stolp+friends-Geschäftsführer Kay P. Stolp sowie Jan Franzkowiak zu einer Quartiersbesichtigung ein. Damit war eine ideale Grundlage für den anschließenden Workshop geschaffen: mit den vier zuvor genannten Personen vor Ort in der Geschäftsstelle der EWB in Esslingen und mehreren dazugeschalteten Personen. Der Großteil davon gehörte zum Team der EWB, ein weiterer Teilnehmer war Projekt- und Account-Manager Marco Palmieri aus dem stolp+friends-Team.

 

„Ob vor Ort oder zugeschaltet per Videokonferenz: Mit der Unterstützung von stolp+friends entwickelten die Mitarbeitenden der EWB wertvolle Ideen. Diese werden wir bei der Umsetzung wohnungswirtschaftlicher Projekte für die EWB gern einbeziehen“, resümiert Marco Palmieri den Workshop.

 

Das stolp+friends-Team berät auch Sie, wenn Sie Unterstützung bei den Projekten Ihres Wohnungsunternehmens wünschen – gern im Rahmen eines Hybridtermins. Sprechen Sie uns am besten gleich an.

Wie sieht eigentlich der Arbeitsalltag einer Texterin bei stolp+friends aus? Am Vormittag wird ein Mietermagazin-Artikel über einen Ausflugstipp an der Nordsee getextet; am Nachmittag warten eine Vermietungsanzeige für eine süddeutsche Wohnungsgesellschaft sowie ein Projektname und Claim im Rahmen des Neubaumarketings für ein genossenschaftliches Bauvorhaben im Ruhrgebiet.

 

Während die Texterinnen von stolp+friends den großen Vorteil haben, ausschließlich für die Branche der Wohnungswirtschaft zu texten, müssen sie dennoch verschiedene Faktoren, wie Zielgruppe, individuelle Besonderheiten, Tonalität und vieles mehr, berücksichtigen. Das stellt selbst erfahrene Profis manchmal vor die Herausforderung, das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren

 

Um den Fokus auf die Kommunikationsziele der wohnungswirtschaftlichen Auftraggeber von stolp+friends zu halten, sind die Texterinnen Annika Molsbeck und Michelle Saarberg für ein paar Stunden aus dem Arbeitsalltag abgetaucht. Im Strategie-Workshop „Kern & Botschaft“ der renommierten Hamburg School of Ideas begaben sie sich auf die Suche nach dem Kern.

 

Meisterkurs-Dozent Michael Matthiass nutzte für den Theorieteil des Workshops zur Veranschaulichung ein Bild aus der Vogelperspektive: Es zeigt ein Boot auf dem Meer, unter dem der Schatten eines Wales zu sehen ist. Dies versinnbildlicht, wie der menschliche Denkapparat funktioniert und wie Denken und Sprache zusammenhängen.

 

Anhand von anonymisierten Beispielen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden erlernten die stolp+friends-Texterinnen die richtige Technik, auf die leise Stimme ihres inneren Wals (unbewusstes Denken) zu hören, um künftig den Kern eines Projektes, eines Produkts oder einer Marke zu finden. Denn nur wer versteht, worum es im Kern geht, kann daraus starke und wert(e)volle Botschaften texten. Durch den hohen Praxisbezug konnten die Texterinnen Annika Molsbeck und Michelle Saarberg das neu erworbene Wissen direkt im Arbeitsalltag anwenden.

 

Egal, ob Pressemitteilungen, Broschüren oder Anzeigen – die Texterinnen von stolp+friends unterstützen Wohnungsunternehmen aus ganz Deutschland bei ihren Kommunikationsherausforderungen mit Texten, die begeistern. Lernen Sie uns kennen: Kontakt.

In den vergangenen Monaten führten das Pestel Institut, das Fachmagazin Wohnungswirtschaft heute und stolp+friends eine zweiteilige Online-Befragung durch. Nun liegt die Auswertung der Online-Befragung vor. Sie bietet wertvolle Einblicke in die Herausforderungen sowie Bedürfnisse von Wohnungsunternehmen.

 

Die Auswertung der Online-Befragung zeigt unter anderem: Viele gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen wollen sich positiv und von anderen Wohnungsanbietern abgrenzen können. Diesem Wunsch werden die drei Initiatoren der Online-Befragung nachkommen: mit einem Gütesiegel für faire Vermietung, das sich derzeit in der Entwicklungs- und Gründungsphase befindet.

 

Mehr über die Ergebnisse der Online-Befragung und das geplante Gütesiegel erfahren Sie unter:

www.wohnungswirtschaft-heute.de

Die Geschäftsführung von stolp+friends weiß: Ein guter Arbeitsplatz trägt maßgeblich zum Wohlbefinden und der Produktivität der Mitarbeitenden bei. Daher entschieden die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis, ihre Büroräume im Osnabrücker Hakenbusch 3 zu renovieren und modernisieren. Die Umbauarbeiten begannen zum Ende des Jahres 2019 und wurden nach und nach bis Ende 2020 umgesetzt, um den regulären Betrieb von stolp+friends zu gewährleisten.

 

Wichtige Schritte der Renovierung und Modernisierung waren ein neuer Bodenbelag, eine neue Wandgestaltung in allen Räumen und der vollständige Austausch der bisherigen Arbeitsplätze durch eine komplett neue Einrichtung: etwa ergonomische Schreibtische. Diese sind höhenverstellbar und bieten den Mitarbeitenden die Möglichkeit, sowohl im Sitzen als auch im Stehen zu arbeiten. Die neuen Arbeitsplätze sind gut für den Rücken und erfreuen sich bei den Mitarbeitenden großer Beliebtheit. Account-Managerin Anke Kiehl meint: „Die ergonomischen Schreibtische sind eine tolle Neuerung für unser Büro. Ich wechsle regelmäßig zwischen der Arbeit im Sitzen und im Stehen. Durch die zusätzliche Bewegung bleibe ich den ganzen Tag über konzentriert und gehe meinen Aufgaben mit noch mehr Elan nach.“ Zusätzlich erhielten alle Arbeitsplätze eine neue Soft- und Hardware, die Videokonferenzen in hoher Auflösung ermöglichen und die Arbeit im Homeoffice erleichtern.

 

stolp+friends hat höhenverstellbare Schreibtische

Das stolp+friends-Team freut sich, sowohl im Sitzen als auch im Stehen arbeiten zu können.

 

Während der Modernisierung der Büroräume erhielten die Kommunikationsprofis eine neue Teamwork-Area. Dort finden sich die Mitarbeitenden gern für den kreativen Schaffensprozess zusammen oder verbringen gemeinsam die Mittagspause – selbstverständlich unter der Einhaltung der aktuellen Abstandsregeln. „Der große Team-Tisch eignet sich ideal für Besprechungen in einer familiären Atmosphäre. Dabei entstehen oft die besten Ideen“, freut sich Texterin und Konzeptionerin Annika Molsbeck.

 

Die Teamwork-Area bei stolp+friends

In der Teamwork-Area finden sich die Mitarbeitenden gern für Besprechungen zusammen.

 

Seit Dezember 2020 schmücken außerdem farbenfrohe Grafiken die Wände des stolp+friends-Büros. Diese hat Grafikerin Annika Wittkamp in Zusammenarbeit mit der Finanzbuchhalterin Andrea Stolp gestaltet. Die Grafiken greifen das Corporate Design von stolp+friends auf und erzählen die Unternehmensgeschichte. Das Herzstück der neuen Wandgestaltung ist eine Wortwolke, welche die Philosophie der wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis unterstreicht: Sie kommunizieren die Werte gemeinwohlorientierter Wohnungsunternehmen, sind engagiert und offen – und das seit 1989. Bei den Mitarbeitenden des stolp+friends-Teams findet die Wandgestaltung großen Anklang: „Kreatives Arbeiten gelingt in einer kreativen Atmosphäre besonders gut – und die herrscht in unseren Räumlichkeiten unter anderem dank der neuen Wandgestaltung“, findet die studentische Hilfskraft Henriette Scholz.

 

 

Das stolp+friends-Team freut sich, dass die Modernisierung des Büros im Jahr 2020 trotz einiger Verzögerungen durch die Corona-Pandemie erfolgreich abgeschlossen wurde. In das neue Jahr 2021 starten die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis mit großem Elan und kreativen Ideen – unter anderem dank der rundum modernisierten Büroräume.

Wie schnell die Zeit vergangen ist: Anita Behrens ist seit zwanzig Jahren als Grafikerin bei stolp+friends tätig. Ihre Kolleginnen und Kollegen schätzen Anita Behrens besonders für ihre zuverlässige sowie hilfsbereite Art – und selbstverständlich aufgrund ihrer Expertise für die zahlreichen von stolp+friends realisierten Mietermagazine.

 

Da Anita Behrens‘ Jubiläum in die Agenturferien von stolp+friends fiel, überraschten die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis sie bereits Mitte Dezember während der Arbeit: mit Blumen, Kuchen und einem Glas Sekt. Geschäftsführer Kay P. Stolp gratulierte Anita Behrens herzlich und dankte ihr für die erfolgreiche Zusammenarbeit während der vergangenen Jahre. Die Mitarbeitenden, die sich aufgrund der Corona-Pandemie im Homeoffice befanden, konnten per Videochat an der Ehrung von Anita Behrens teilhaben.

 

 

Auf diesem Weg wünscht das stolp+friends-Team Anita Behrens noch einmal alles Gute zum zwanzigjährigen Jubiläum. Wir freuen uns, eine derart kreative sowie herzliche Mitarbeiterin in unserem Team zu wissen!

In der diesjährigen Weihnachtszeitung „Echt“ geben die wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis von stolp+friends Anregungen für „grüne“ Vorsätze für das neue Jahr. Denn: Während die klassischen Vorsätze – etwa weniger Süßigkeiten zu essen oder mit dem Rauchen aufzuhören – oft zu Frust führen, lassen sich „grüne“ Vorsätze leicht in den Alltag integrieren.

Die fünf folgenden Vorsätze sind mit geringem Aufwand verbunden und wirken sich positiv auf die Umwelt aus:

  1. Das Auto regelmäßig stehen lassen oder ganz auf das Fahrrad beziehungsweise öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.
  2. Selbst Putzmittel aus Essig, Natron oder Zitronensäure herstellen, um Plastik zu vermeiden.
  3. Gebrauchtes in Secondhandläden oder auf Trödelmärkten erwerben.
  4. Regionale sowie saisonale Lebensmittel kaufen oder Gemüse selbst anpflanzen.
  5. Umweltfreundliche Pflegeprodukte ohne Mikroplastik verwenden.

 

stolp+friends wünscht viel Erfolg für die Umsetzung der „grünen“ Vorsätze im Jahr 2021!

 

Ein Hinweis zum Schluss: stolp+friends befindet sich vom 21. Dezember 2020 bis einschließlich 5. Januar 2021 im kreativen Urlaub. Das gesamte Team wünscht schöne Feiertage sowie einen guten Start in das neue Jahr und ist ab dem 6. Januar 2021 wieder für Sie da!

Weihnachten ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. In der Weihnachtszeitung „Echt“ stellt das stolp+friends-Team Anregungen für grüne Weihnachten vor. Diese sorgen für noch größere Freude als blinder Konsum, der oft unnötigen Müll verursacht.

Dies sind fünf einfach umsetzbare Tipps der wohnungswirtschaftlichen Kommunikationsprofis für ein umweltfreundliches Weihnachtsfest:

  1. Wählen Sie einen Mietweihnachtsbaum aus der Gärtnerei.
  2. Schmücken Sie Ihren Baum mit Weihnachtskugeln aus dem vergangenen Jahr.
  3. Verwenden Sie Tannenzapfen als zusätzliche Weihnachtsdeko.
  4. Verschenken Sie Tierpatenschaften – zum Beispiel für einen Tiger oder eine Ziege.
  5. Verwenden Sie Zeitungspapier oder Stoffbeutel als Verpackung für Geschenke.

 

Ein wertvoller Rat für gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen mit einem Mietermagazin: Tipps für grüne Weihnachten eignen sich optimal als Titelthema für eine Ausgabe im November oder Dezember. Bei der textlichen und grafischen Umsetzung bietet das stolp+friends-Team im Jahr 2021 gern wieder Unterstützung an!