Beiträge

Wohnungsunternehmen leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, keine Frage. Sie sind aber auch wirtschaftlich von großer Bedeutung, vor allem für ihren Standort und die Region, in der sie wirken. Die ökonomisch wichtige Rolle dokumentiert ein sogenannter „Wertschöpfungsbericht“. Er kann ein starkes Argument sein bei der Vergabe von Grundstücken durch Städte und Kommunen.

www.wohnungswirtschaft-heute
www.wertschoepfungsstudien.de

Die WBG Kontakt aus Leipzig stellt mit stolp+friends ihre Kommunikation zurzeit ganz neu auf. Eine erste Neuerung: Die „Blickkontakt“ löst das bisherige „Mitteilungsheft“ ab. Das Titelthema ist zudem ein Beispiel für gelungene Wertschöpfungskommunikation

70 Cent von jedem Euro, den die Genossenschaft ausgibt, bleiben in der Region und lösen insgesamt über 500 Arbeitsplätze aus: Die Kontakt e. G. aus Leipzig hat eine Studie zu ihren Wertschöpfungseffekten veröffentlicht – sogar das Fernsehen berichtet. Mehr lesen Sie auf: http://www.wohnungswirtschaft-heute.de

 

Immer mehr Wohnungsunternehmen interessieren sich für die Wertschöpfungsstudie und die gezielte Kommunikation ihrer Ergebnisse. stolp+friends hat darauf mit dem Relaunch der Website reagiert. Besuchen Sie die rundum erneuerte Seite auf:

www.wertschoepfungsstudien.de

bietigheim_banner_750x330px

Die Bietigheimer Wohnbau ist ein wirtschaftlicher Leistungsträger für ihre Region: Das zeigt die Wertschöpfungsstudie des Eduard Pestel Instituts für Systemforschung in Hannover. Der hochwertige Wertschöpfungsbericht von stolp+friends bringt diese Leistungen auf den Punkt. „Bleibende Werte“ ist der Titel der Broschüre. Diese Woche wurde sie freigegeben. Hier erstmal ein kleiner Einblick.

 

banner_siegen

Der Wertschöpfungsbericht von stolp+friends und dem Pestel Instituts zeigt: Die Siegener Versorgungsbetriebe leisten weitaus mehr für ihre Region, als sie mit Energie und Wasser zu versorgen. Doch wie übersetzt man die Ergebnisse der Studie so, dass sie von denen begriffen wird, auf die es ankommt?

Die SVB entschieden sich dafür, die Ergebnisse in einem Wertschöpfungsbericht zusammenzufassen: wertig, authentisch und so formuliert, dass die Kernbotschaft für alle verständlich wird. Auf 20 Seiten dokumentiert der Bericht die Bedeutung des Unternehmens für die Wirtschaft der Region.

Textliches und gestalterisches Leitmotiv sind die Impulse, die von den SVB ausgehen. Die Grafiken, Diagramme und Texte erläutern kurz und knackig die wesentlichen Ergebnisse. Die Bildwelt ist bewusst authentisch gehalten und zeigt die vielen Gesichter des Unternehmens – im wörtlichen wie im übertragenen Sinne.

Die Erstellung und Kommunikation von Wertschöpfungsberichten für Wohnungs- und Versorgungsunternehmen wird von stolp+friends in Kooperation mit dem Pestel Institut als Gesamtpaket angeboten. Weitere Informationen unter www.wertschoepfungsstudien.de.

 

Gronau_750x330px

Die Stadtwerke Gronau bringen mit ihren vielfältigen Leistungen die ganze Region voran. Mit ihrem Bericht „Vor Ort“ zeigen sie, wie. Ein Konzept, das auch für Wohnungsunternehmen interessant ist.

Der Bericht „Vor Ort“ ist ein erweiterter Relaunch des „Umweltberichts“, den das kommunale Versorgungsunternehmen vor einigen Jahren herausgebracht hatte. Die Publikation richtet sich in erster Linie an alle Empfänger des aktuellen Geschäftsberichts – also Gesellschafter, Journalisten und Geschäftspartner. Er ist also einerseits eine Ergänzung des Zahlenwerks und bietet tiefere Einblicke in Projekte, Werte und Visionen des Unternehmens. Doch auch für sich allein funktioniert der 56-seitige Bericht – und das nicht nur in diesem Jahr. Das Engagement der Stadtwerke für die Energiewende und die strategische Ausrichtung des Unternehmens als „Bürger-Energiemanager“ sind auch in zwei Jahren noch aktuell.

„Die Publikation ist eine Mischung aus Nachhaltigkeitsbericht und Imagebroschüre – ein Konzept, das sich auch für Wohnungsunternehmen anbietet. Schließlich kennen auch diese die Situation, dass ein großer Teil ihrer Leistungen kaum wahrgenommen wird. Diese klar zu formulieren und mit konkreten Projektbeispielen aus der Praxis in einem hochwertigen und lesefreundlichen Format zu belegen, bietet sich an“, sagt Kundenberater Lars Gerling von stolp+friends.