Noch ist es Satire, doch wer weiß, wie die Situation von Wohnungsuchenden in ein paar Jahren aussehen wird. Zum Glück müssen sie bei sozial und gemeinwohlorientierten Wohnungsunternehmen nicht zu solch ungewöhnlichen Mitteln greifen:

 

Extra3